Mehr Personal = Mehr Neueinstellungen!

8. Februar 2013 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

Gerne und sofort! Aber! Das kann aber nicht aus unserem Haushalt, dem Einzelplan 03 Polizei, bezahlt werden. Dort gibt es keine Einsparmöglichkeiten mehr.

Sicherheit war, ist und wird teuer bleiben!

Wer mehr Einstellungen fordert muss auch sagen wie sie finanziert werden sollen. Etwa zu Lasten von A 10,

A 11 Stellen oder anderen Beförderungsstellen? Mitnichten!! – Nicht mit uns!!

Fakt ist, dass die Regierung nicht über die 1400 Neueinstellungen hinaus weitere Einstellungsermächtigungen erteilen wird. Also könnte das nur haushaltsneutral aus dem Polizeibudget erfolgen. Man kann aber bekanntlich nicht jeden Euro beliebig oft ausgeben.

Es wäre schon hilfreich, wenn die Regierung die Aus- und Durchfallquote eines jeden Jahrganges bei den nächsten Neueinstellungen kompensieren würde. Das wird aber nicht gemacht, obgleich die Einstellungsermächtigungen bereits vorliegen.

Wir bemängeln das seit Jahren!

Wir müssen mit immer weniger und älter werdendem Personal immer mehr Aufgaben bewältigen und dazu noch gute Ergebnisse präsentieren.

Dann auch noch unseren Haushalt selbst kürzen?

Nicht mit uns!!

Wer mehr Leute fordert soll auch sagen, wie das ohne Einschnitte in den bestehenden Polizeihaushalt und damit auch ohne Griff in die Geldbörsen der Kolleginnen und Kollegen bezahlt werden soll. Alles andere ist unredliche und pure Polemik.

Und damit – nicht mit uns!!

1 Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Zitat:“Alles andere ist unredliche und pure Polemik.“

    Die einen nennen es Polemik, die Volksvertreter Politik!

    … worauf hin zielen diese „Einsparungen“?
    … die Polizei Handlungsunfähig zu machen!
    Warum?
    … um aus Gründen der inneren Sicherheit und selbstverständlich der überbordenden terroristischen Bedrohung, den alternativlosen Einsatz der Bundeswehr im Inneren dem Souverän gegenüber begründen zu können!
    … und warum es Alternativlos notwendig ist, das Grundgesetz der Bedrohungslage anzupassen!
    … klar ist, das der Souverän dann einige, im GG verbriefte Rechte, nur vorübergehend versteht sich, an den Staat abgeben muss!
    … der Sicherheit wegen!

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.