Gemeinsam für Tarifbeschäftigte und Beamte

29. Januar 2013 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

Am 31. Januar 2013 beginnt in Berlin die Einkommensrunde 2013 für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder. Der dbb und die Deutsche Polizeigewerkschaft DPolG fordern Einkommenserhöhungen von 6,5 Prozent mit einer sozialen Komponente sowohl für die Arbeitnehmer als auch für die Beamten.

Beide Statusgruppen stehen gemeinsam hinter dieser Forderung und werden geschlossen dafür eintreten.

Terminiert sind bereits drei Verhandlungsrunden. Nach dem Auftakt am 31. Januar 2013 in Berlin, finden die weiteren Verhandlungsrunden am 14./15. Februar 2013 und am 07./08. März 2013 in Potsdam statt. Sollte beim letzten Verhandlungstermin kein Ergebnis zustande gekommen sein, wird unverzüglich die Urabstimmung eingeleitet!

Klar ist: Ein erfolgreicher Abschluss der Tarifverhandlungen in Potsdam hängt unmittelbar von der Kampfkraft der Gewerkschaften vor Ort ab. Es kommt auf jeden Einzelnen an!

Übrigens: Rechtsanspruch auf einen Tarifabschluss haben entgegen anderen Meldungen die Mitglieder aller Tarifvertrag abschließenden Gewerkschaften. Als Mitglied im dbb nimmt die DPolG an den Tarifverhandlungen mit Stimme und Sitz in der Verhandlungskommission teil. Deshalb gelten die abgeschlossenen Tarifverträge für die Mitglieder der DPolG unmittelbar!

Die Forderungen im Detail:

  • Erhöhung der Tabellenentgelte (TV-L und TVÜ-Länder) um 6,5 Prozent inklusive einer sozialen Komponente
  • Erhöhung der Ausbildungsentgelte (TVA-L BBiG und Pflege) um 100 Euro
  •  Zeit- und inhaltsgleiche Übertragung des materiellen Gehalts der Tarifeinigung auf den Beamtenbereich
  • Übernahme aller Auszubildenden im Länderbereich
  • Die Schaffung einer Grundtarifierung für Lehrkräfte
  • Keine Verschlechterung der Urlaubsregelungen
  • Erhöhung der Feuerwehrzulage um 25 Euro und deren Dynamisierung
  • Laufzeit 12 Monate

 

Großdemonstration am 06.03.2013 in Düsseldorf!

Hingehen – Mitmachen – Flagge zeigen –

 Es geht um unser Geld!

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.