Schlag gegen die italienische Baumafia

17. Januar 2013 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

Dazu der Landesvorsitzende Erich Rettinghaus:   „Die heutige international angelegte Aktion gegen die illegalen Machenschaften der italienischen Baumafia ist das Ergebnis langer Ermittlungen und ein erfolgreicher Schlag gegen die organisierte Kriminalität. Die Ergebnisse zeigen, dass die polizeiliche Zusammenarbeit mit anderen Ländern gut funktioniert und an gemeinsamen Zielen definiert wird.

Mafia ist keine Ländersache, davon sind alle betroffen. Sie stellt, egal auf welchen Bereich sie sich gerade fokussiert, eine große Gefahr für die Allgemeinheit und unseren Rechtsstaat dar.

Die Polizei benötigt aber auch die Mittel, Rückhalt und Unterstützung durch Politik und Justiz – gerade in der internationalen Zusammenarbeit.

Die Vorratsdatenspeicherung ist ein unverzichtbares Instrument, um Tatzusammenhänge und Hintermänner schneller zu erkennen und so mafiöse Strukturen zu zerschlagen. Leider wird die erforderliche Gesetzgebung durch die Bundesjustizministerin blockiert.“