Innenministerium kündigt freie Fassung des Schäfer-II-Gutachtens an

10. Januar 2013 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Thüringen | Drucken

Thüringens Innenminister Jörg Geibert hat die Arbeitsgruppe um den ehemaligen Vorsitzenden Bundesrichter, Dr. Gerhard Schäfer, gebeten, eine nicht geheimschutzbedürftige Fassung des so genannten Schäfer-II-Gutachtens zu erstellen. Dieses Papier soll noch in diesem Monat dem Innenausschuß des Thüringer Landtages zugehen.

Das Schäfer-II-Gutachten analysiert die derzeitige Situation des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz und gibt Empfehlungen für eine Reform des Amtes. Das Dossier war von der Schäfer-Arbeitsgruppe selbst als „VS – Geheim“ eingestuft worden.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.