31.000 Euro zum 35-jährigen Jubiläum der Bayerischen Polizei-Stiftung

10. Januar 2013 | Themenbereich: Bayern, Polizei | Drucken

Als stolze Summe hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die 31.000 Euro an Spendengelder bezeichnet, die der Bayerischen Polizei-Stiftung in voller Höhe zufließen. Zusammengekommen war der Betrag beim heutigen Benefiz-Neujahrskonzert des Polizeiorchesters Bayern zum 35-jährigen Jubiläum der Bayerischen Polizei-Stiftung. Dazu hatte Herrmann als Schirmherr in den Herkulessaal der Münchner Residenz eingeladen. Mit einem herzlichen ‚Vergelt’s Gott‘ bedankte sich der Innenminister im Namen der gesamten Bayerischen Polizei bei den vielen großzügigen Spendern, Förderern und Unterstützern sowie bei der Bayerischen Polizei-Stiftung für das vorbildliche Engagement.

„Die Bayerische Polizei-Stiftung unterstützt Angehörige von Polizistinnen und Polizisten, die während ihres Dienstes ums Leben gekommen sind“, erläuterte Herrmann und erinnerte an den kaltblütigen Mord an Polizeihauptmeister Mathias Vieth Ende Oktober 2011 in Augsburg. „Die Stiftung hilft auch denjenigen Kolleginnen und Kollegen, die in Ausübung ihres Dienstes dienstunfähig geworden sind oder dauerhafte gesundheitliche Schäden erlitten haben.“

Laut Herrmann ist die hohe Spendensumme ein wichtiges Signal für die enge Verbundenheit der Bürgerinnen und Bürger in Bayern mit ihrer Polizei. „Tagtäglich halten unsere Polizistinnen und Polizisten ihren Kopf für unser hohes Sicherheitsniveau im Freistaat hin“, betonte der Innenminister und verwies auf die immer gefährlicher werdenden Einsätze. „Umso wichtiger ist, dass es auch Menschen gibt, die unseren Polizeibeamten und ihren Angehörigen in der Not zur Seite stehen. Die Bayerische Polizei-Stiftung leistet hier seit 35 Jahren Unterstützung von unschätzbarem Wert.“

Die Bayerische Polizei-Stiftung wurde am 28. Mai 1977 durch den Nürnberger Geschäftsmann Paul Greißinger gegründet. Sie wird von aktiven Polizeibeamten geleitet. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung in bislang 724 Fällen mit insgesamt mehr als 1,8 Millionen Euro Unterstützung geleistet, beispielsweise auch den Angehörigen von Mathias Vieth. Im Jahr 2012 hat die Bayerische Polizei-Stiftung in 35 Fällen mit rund 49.000 Euro geholfen.

Das Polizeiorchester Bayern feierte vergangenes Jahr sein 60-jähriges Bestehen. 45 professionelle Musikerinnen und Musiker setzen sich mit ihrem umfangreichen Repertoire gerne für wohltätige, soziale und kulturelle Zwecke ein. Seit 2006 wird das Polizeiorchester Bayern vom Linzer Musikprofessor Johann Mösenbichler geleitet.

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.