Woidke dankt Polizei und Feuerwehren für Einsatz an den Feiertagen

24. Dezember 2012 | Themenbereich: Brandenburg, Innere Sicherheit | Drucken

Innenminister Dietmar Woidke hat den Einsatzkräften von Polizei und Feuerwehren für ihren Dienst an den Weihnachtsfeiertagen gedankt. „Ich weiß, dass wir uns nicht nur an den Festtagen auf diese Männer und Frauen verlassen können“, sagte Woidke am Heiligen Abend in Spremberg (Landkreis Spree-Neiße). „Mein Dank gilt auch den Familien, die an den Feiertagen auf ihre Väter und Mütter, auf ihre Söhne und Töchter verzichten müssen, weil diese bei Polizei, Feuerwehren und Rettungsdiensten Dienst tun. Ihnen wünsche ich, wie allen Menschen im Land, ruhige und friedvolle Feiertage.“ Der Minister besuchte am Heiligen Abend die Vattenfall-Werkfeuerwehr am Standort Schwarze Pumpe und das Polizeirevier in Forst.

In seinen Dank schloss Woidke auch die Menschen ein, die während der Feiertage in Kliniken, Altenheimen oder Sozialdiensten Dienst tun oder sich in den zahlreichen Anlaufstellen zum Teil ehrenamtlich um Menschen kümmern, die gerade an den Weihnachtstagen besonders einsam sind.

Woidke fügte hinzu: „Meine Gedanken sind in diesen Tagen auch bei unseren Polizisten, die im Kosovo Dienst tun und die Feiertage ohne ihre Angehörigen und Freunde verbringen müssen. Ebenso denke ich an die Soldaten des Beelitzer Logistikbataillons und deren Familien, die wegen des Einsatzes in Afghanistan Weihnachten nicht gemeinsam feiern können. Ich wünsche den Soldaten ein ruhiges Fest und hoffe, dass sie alle gesund aus ihrem Einsatz zurückkehren.“

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.