Auszeichnung für die Jugendstrafanstalt Berlin und das Gefängnistheaterprojekt aufBruch

19. Dezember 2012 | Themenbereich: Berlin, Strafvollzug | Drucken

Der Senator für Justiz und Verbraucherschutz, Thomas Heilmann, gratuliert der Jugendstrafanstalt Berlin und dem Gefängnistheaterprojekt aufBruch zur heutigen Auszeichnung mit dem Integrationspreis des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wurde heute, am Tag der Migrantinnen und Migranten, zum ersten Mal vergeben.

Die Jury hat sich unter 24 Vorschlägen für die Jugendstrafanstalt Berlin und die Gefängnistheatergruppe aufBruch mit ihrem gemeinsamen Projekt „winterREISE – HipHopOperFilmTheater im Jugendknast“ entschieden. Viele der jugendlichen Strafgefangenen, die an dem dreijährigen Kunstprojekt teilnehmen, haben einen Migrationshintergrund.

Senator Heilmann: „Die Mischung jugendliche Gewalttäter, Franz Schubert, Herbert Grönemeyer und Theater klingt irre, wirkt aber irre gut. Ich habe es selbst gesehen. Der Preis ist mehr als verdient.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.