Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Sicherheit in Stadien

12. Dezember 2012 | Themenbereich: Saarland | Drucken

Auf der heutigen Vollversammlung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) haben die Vertreter aller 36 Klubs der 1. und 2. Fußball-Bundesliga in Frankfurt das Sicherheitskonzept mit großer Mehrheit beschlossen. Die Innenminister der Länder hatten in der vergangenen Woche in ihrer Konferenz von Vereinen und Verbänden eine konsequente Umsetzung konkret beschriebener Maßnahmen für zusätzliche Sicherheit bei Fußballspielen gefordert.

„Ich bin froh darüber, dass die Vernunft gesiegt hat. Das beschlossene Maßnahmenpaket von DFB und DFL ist ein großer Schritt in die richtige Richtung beim Kampf gegen Gewalt in Stadien. Die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen muss jetzt schnellstmöglich zwischen Vereinen, Fanorganisationen und Politik abgesprochen werden. Wir stellen uns damit gemeinsam der Verantwortung für die Sicherheit der Zuschauer in den Fußballstadien, damit Fußball weiterhin ein Familienerlebnis sein kann. Ich teile die Meinung von Dr. Rauball: Das ist kein Beschluss gegen die Fans, sondern für die Zukunft des Fußballs“, so Innen- und Sportministerin Monika Bachmann.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.