Klaus Kandt kann zum Polizeipräsidenten ernannt werden

12. Dezember 2012 | Themenbereich: Berlin, Polizei | Drucken

Gegen die Entscheidung, Klaus Kandt zum Polizeipräsidenten von Berlin zu ernennen, wurden innerhalb der vorgesehenen Frist keine Rechtsmittel eingelegt. Die Frist endete gestern um 24.00 Uhr.

Berlins Innensenator Frank Henkel beabsichtigt, Herrn Kandt am 17. Dezember 2012 die Ernennungsurkunde zu überreichen. Ein feierlicher Akt zur Amtseinführung ist für Anfang des kommenden Jahres geplant.

Innensenator Frank Henkel: „Das Auswahlverfahren steht unmittelbar vor dem erfolgreichen Abschluss. Wir haben uns in den vergangenen Monaten hohe Maßstäbe auferlegt, was Rechtssicherheit und Fairness betrifft. Es spricht für die Qualität des Verfahrens, dass von den Mitbewerbenden auf das Einlegen von Rechtsmitteln verzichtet wurde. Das gilt umso mehr, als dass wir es mit einem hochkarätigen Bewerberfeld zu tun hatten.

Mit der Ernennung beendet dieser Senat eine Vakanz, die er bei Regierungsübernahme vorgefunden hat. Ich danke meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die an der Durchführung dieses Verfahrens beteiligt waren. Ich freue mich außerordentlich auf die Zusammenarbeit mit dem künftigen Polizeipräsidenten.“

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.