Erste Kindertagesstätte der Bayerischen Polizei

11. Dezember 2012 | Themenbereich: Bayern, Polizei | Drucken

„Familienfreundliche Rahmenbedingungen für unsere Polizistinnen und Polizisten sind unabdingbar für andauernde Motivation und nachhaltigen Erfolg der Bayerischen Polizei“, hat heute Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bei der Einweihung der neuen Kinderbetreuungseinrichtung ‚TATU TATA‘ der Münchner Polizei betont. „Mit der ersten Großtagespflege für die Bayerische Polizei ist uns ein echter Durchbruch gelungen. Die Münchner Polizei hat mit dem neuen Ganztagesbetreuungsangebot eine wichtige Einrichtung geschaffen, um Familie und Beruf optimal in Einklang zu bringen.“ Der Freistaat Bayern stellt dafür geeignete Räumlichkeiten zur Verfügung und beteiligt sich in erheblichem Maße an den Miet- und Umbaukosten der Einrichtung. „Die rund 15.000 Euro pro Jahr, die der Freistaat hierfür zusätzlich zur Kinderkrippenförderung investiert, sind gut angelegt und ein gelungenes Beispiel, wie Bayern den Kommunen unter die Arme greift“, so Herrmann. Er machte dabei deutlich, dass familienfreundliche Arbeitsbedingungen auch ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Berufswahl sind. „Beim Ringen um die besten Köpfe muss sich auch der Freistaat verstärkt bemühen, ein attraktives Arbeitsumfeld zu schaffen“, erläuterte der Innenminister.

Die Bayerische Polizei habe hier einiges zu bieten, so Herrmann weiter. „Ich erinnere nur an gleitende Dienstzeiten, flexible Schichtmodelle und individuelle Teilzeitvereinbarungen. Auch die schrittweise Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit von zunächst 42 auf 41 Stunden und dann 2013 auf 40 Stunden kommt den Kolleginnen und Kollegen zu Gute.“ Zudem verwies Herrmann darauf, dass Bayern in den letzten Jahren entgegen dem bundesweiten Trend das Personal bei der Polizei massiv aufgestockt habe. Derzeit verfügt die Bayerische Polizei mit rund 40.000 Beschäftigten über den höchsten Personalstand aller Zeiten. Die Bayerische Polizei werde auch mit dem Doppelhaushalt 2013/2014 weiter personell verstärkt, ergänzte der Innenminister.

Die neue Ganztagesbetreuung ‚TATU TATA‘ ist für zehn Münchner Kinder im Krippenalter ausgelegt. Hauptsächlich stehen die Plätze den Kindern von Beschäftigten der Dienststellen des Polizeipräsidiums München und anderer Polizeidienststellen zur Verfügung. Es können sich aber auch andere Bedienstete des Freistaates Bayern um freie Plätze bewerben.

Herrmann richtete seinen besonderen Dank für die tatkräftige Unterstützung dieses zukunftsweisenden Projekts an die Landtagsabgeordneten Angelika Schorer, Gudrun Brendel-Fischer und Joachim Unterländer sowie an den Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags, namentlich an dessen Vorsitzenden Georg Winter und den Berichterstatter Peter Winter. Herrmann: „Ich bedanke mich aber auch bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Polizeipräsidiums München, die sich hier so vorbildlich eingebracht haben.“

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.