Schülerengagement gegen Rechtsextremismus

6. Dezember 2012 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Schleswig-Holstein | Drucken

Justiz- und Kulturministerin Anke Spoorendonk hat an der Isarnwohldschule in Gettorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) an einer Veranstaltung zum Thema Rechtsextremismus teilgenommen. Dabei überreichte die Ministerin symbolisch die CD „Deine Stimme zählt“ an den Landesschülersprecher Lukas Johnsen. Die CD war im Frühjahr dieses Jahres im Rahmen eines Workshops am Nordkolleg Rendsburg entstanden. Sie enthält HipHop-, Rap- und Spoken Word-Beiträge gegen Rechtsextremismus, die Schülerinnen und Schüler produziert haben. Zu diesem Engagement sagte Ministerin Spoorendonk: „“Mit dieser CD soll ein Zeichen gesetzt werden gegen die Vereinnahmung der Jugendszene durch nationalistisches und rassistisches Gedankengut. Kinder und Jugendliche müssen frühzeitig über die Gefahren vom rechten Rand aufgeklärt und für ein demokratisches Miteinander begeistert werden. Die CD „deine STIMME zählt!“ knüpft daran an. Sie gibt der einzelnen Stimme Gewicht, vermittelt demokratische Grundwerte und Praktiken und ruft zu einem friedlichen Zusammenleben auf. Das ist ein wichtiger Beitrag für eine demokratische Alltagskultur.““

Die CD „deine STIMME zählt!“ wird in den kommenden Wochen kostenlos an Bibliotheken, an Lehrkräfte zur Weitergabe an Schülerinnen und Schüler sowie an andere Multiplikatoren verteilt.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.