Hamburger Netzwerk für Standortsicherheit gegründet

23. November 2012 | Themenbereich: Security | Drucken

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Sicherheitspartnerschaft zwischen der Hamburger Polizei und dem Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) begrüßte am 19. November 2012 Innensenator Michael Neumann den Landesgruppenvorsitzenden Hamburg des BDSW und COO der Securitas Deutschland, Jens Müller. Beide stellten gemeinsam das neu gegründete „Hamburger Netzwerk für Standortsicherheit“ vor.

„Bis zu 80 Revierfahrzeuge der fünf beteiligten privaten Sicherheitsunternehmen aus Hamburg sind tagtäglich rund um die Uhr in der Hansestadt im Einsatz“, sagte Müller im Beisein der Vertreter der Unternehmen Kötter Security, VSU, WEKO, Wako Nord und Securitas. Die Sicherheitskooperation von privaten Sicherheitsdiensten und der Hamburger Polizei sei im Interesse der öffentlichen Sicherheit und Ordnung und diene der Kriminalitätsvorbeugung. Das polizeiliche Lagebild werde durch Informationen, die Mitarbeiter der Sicherheitsdienste an die Polizei Hamburg weiterleiten, ergänzt. Es wurde eine zentrale Leitstelle eingerichtet, die für die Polizeieinsatzzentrale Ansprechpartner ist. Erkennbar sind die beteiligten Sicherheitsunternehmen durch einen entsprechenden neu erstellten Fahrzeugaufkleber.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.