„Arbeitsschutz mit System“ rechnet sich für Mitarbeiter und Kunden

23. November 2012 | Themenbereich: Security | Drucken

Gleich für zwei Gesellschaften der KÖTTER Unternehmensgruppe gab es heute eine besondere Auszeichnung: Die gesetzliche Unfallversicherung VBG zeichnete den Westdeutschen Wach- und Schutzdienst Fritz Kötter (Stammsitz in Essen und weitere Niederlassungen in Dortmund und Duisburg) sowie KÖTTER Security, Münster, für erfolgreich praktizierte Arbeitssicherheit aus. Das VBG-Zertifikat „Arbeitsschutz mit System“ (AMS) bestätigt den Sicherheitsunternehmen, dass ihre Arbeitsschutz-Organisation nationalen und internationalen Standards entspricht.

„Wir freuen uns über diese Auszeichnung, da sie Anerkennung für unsere vielfältigen Maßnahmen in den Bereichen Arbeitsschutz und Qualitätsmanagement ist“, betonte Friedrich P. Kötter, Geschäftsführer des Westdeutschen Wach- und Schutzdienstes Fritz Kötter, bei der Zertifikatsübergabe, die heute in Essen durch Margarete Krause, Leiterin der VBG-Bezirksverwaltung Duisburg, erfolgte. „Gleichzeitig ist dies Ansporn, unsere Anstrengungen weiter fortzusetzen“, so Friedrich P. Kötter.

Systematischer Arbeitsschutz zahlt sich für das Unternehmen und seine Mitarbeiter, aber auch die Auftraggeber aus. „Im Fokus stehen die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die gerade für unsere personalintensiven Dienstleistungen das wichtigste Kapital sind“, erklärte Friedrich P. Kötter. „Deshalb bin ich stolz darauf, dass wir bei der Unfallhäufigkeit bereits heute deutlich unter dem Durchschnitt der gewerblichen Berufsgenossenschaften liegen. Diese Zahl weiter zu senken, ist unser erklärtes Ziel. Dabei wird AMS einen wichtigen Beitrag dazu leisten, jeden Einzelnen noch stärker für dieses Thema zu sensibilisieren.“

„Arbeitsschutz mit System“ trägt aber nicht allein dazu bei, Gesundheit und damit die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern. Hieraus resultierend werden für die Unternehmen auch wirtschaftliche Folgekosten durch krankheitsbedingte Ausfälle reduziert. Zudem ist die zertifizierte Arbeitssicherheit ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. „Denn immer mehr Auftraggeber erwarten von ihren Dienstleistern ein unabhängig geprüftes Arbeitsschutzmanagementsystem“, erläutert Friedrich P. Kötter. Margarete Krause unterstrich ebenfalls die Bedeutung der Arbeitsschutzmaßnahmen: „Guter Arbeitsschutz führt zu einer hohen Qualität der Arbeit, fördert die Produktivität, die Leistungsfähigkeit und die Leistungsbereitschaft der Beschäftigten.“ Gleichzeitig freute sie sich darüber, dass mit dem Westdeutschen Wach- und Schutzdienst Fritz Kötter sowie KÖTTER Security, Münster, zwei wichtige Sicherheitsunternehmen in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet werden konnten. „Hierdurch erhält unsere Arbeitsschutz-Initiative zusätzlichen Rückenwind.“

 

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.