50 Jahre Bundespolizei-Fliegerstaffel Oberschleißheim

7. November 2012 | Themenbereich: Bayern, Bundespolizei | Drucken

Zum 50-jährigen Bestehen der Bundespolizei-Fliegerstaffel in Oberschleißheim hat Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck die erstklassige Zusammenarbeit hervorgehoben. „Auf die Fliegerstaffel der Bundespolizei in Oberschleißheim ist stets Verlass“, sagte Eck beim heutigen Festakt. „Sie ist ein bewährter Partner für die Bayerische Polizei, den Rettungsdienst und den Katastrophenschutz.“ Mit Blick auf das gemeinsame Bauvorhaben von Bundespolizei und Bayerischer Polizei, in einigen Jahren einen ersten gemeinsamen Hubschrauberstützpunkt in Oberschleißheim zu errichten, betonte Eck: „Die gemeinsam geplanten Einrichtungen wie etwa Tower, Tankanlage und Werkstätten bringen wesentliche Vorteile. Die Kosten für das gesamte Bauvorhaben in Höhe von über 60 Millionen Euro sind daher bestens angelegt.“

Die hervorragenden Kontakte zur Bundespolizei zeigen sich laut Eck an vielen verschiedenen Stellen. So besteht ein enger Schulterschluss bei der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität und bei der Bewältigung von Großveranstaltungen. Eck erinnerte dabei unter anderem an den Papstbesuch 2006. Hier hat die Fliegerstaffel der Bundespolizei in großem Umfang Transportmaschinen zur Verfügung gestellt. „Auch im Bereich des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes leistet die Fliegerstaffel eine wichtige Unterstützung“ erläuterte Eck. Beispielsweise fliegen Piloten dieser Staffel die Rettungshubschrauber ‚Christoph 14‘ und ‚Christoph 17‘. „Auch beim verheerenden Brand am Sylvensteinspeicher 2011 hat uns die Bundespolizei vor Ort sehr wirksam mit zwei Hubschraubern unterstützt“, so Eck weiter. „Ich danke deshalb allen Kolleginnen und Kollegen der Fliegerstaffel persönlich wie im Namen der gesamten Bayerischen Staatsregierung aufs Herzlichste für das hohe Engagement im Interesse des Gemeinwohls.“

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.