DPolG bei Minister Jäger

29. Oktober 2012 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

Der Geschäftsführende Vorstand der DPolG traf sich zu einem Positionsaustausch mit Minister Ralf Jäger.

Themen waren u.a. der Haushalt 2012 und 2013 und die Beförderungen aus der nächsten Rate der zweigeteilten Laufbahn, die Einstellungs- und Bewerberzahlen, die Polizeizulage, das Weihnachtsgeld, weitere Funktions-stellen A 12 und A 13, das geplante landesweite Ausschreibungs-verfahren für Funktionsstellen, die anstehende Dienstrechtsreform, die angespannte Personalsituation in den Polizeibehörden, der Einsatz unserer Bereitschafts-polizeihundert-schaften in anderen Bundesländern – einhergehend mit dem Abbau von Polizeistellen in anderen Bundesländern, Objektschutz und Kernaufgabenkonzentrierung, Verwendung eingeschränkt einsatzfähiger Polizeibeamten, die neue blaue Uniform, ein – wie in anderen Bundesländern – zu schaffendes Polizeikostengesetz, um auch polizeiliche Leistungen abrechnen zu können, sowie eine Sicherheitsgebühr von DFL/ DFB für den polizeilichen Einsatz bei Fußballspielen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.