security messe 2012: BDSW und BDGW ziehen positive Bilanz

5. Oktober 2012 | Themenbereich: Security | Drucken

Vom 25. Bis 28. September 2012 fand die 20. security messe in Essen statt. Der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) und die Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste (BDGW), die auch im Messebeirat vertreten sind, ziehen eine positive Bilanz. „Die security Essen ist der internationale Treffpunkt für Lösungen rund um die zivile Sicherheit. Über 39.000 Fachbesucher aus 115 Ländern informierten sich auf der 20. Weltmesse für Sicherheits- und Brandschutztechnik. Bei 1.086 Aussteller aus 40 Nationen konnten sich die Besucher Neuheiten informieren“, so Dr. Harald Olschok, BDSW- und BDGW-Hauptgeschäftsführer. Für die Verbände der Sicherheitswirtschaft, die traditionell in Halle 4 auf knapp 300 Quadratmetern die Leistungsfähigkeit der Branche darstellten, waren der Besuch von Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger, der 1. Aus- und Weiterbildungstag mit der Messe Essen und das rege Interesse von Fachbesuchern sowie Vertretern der Mitgliedsunternehmen von besonderer Bedeutung.

„Zum 1. Aus- und Weiterbildungstag, der unter der Schirmherrschaft von Bildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan stattfand, kamen über 200 Auszubildende aus dem gesamten Bundesgebiet“, so Olschok sichtlich stolz. Ziel war es, die Auszubildenden zu einem frühen Zeitpunkt an Entwicklungen in der Sicherheitswirtschaft heranzuführen. Ferner will der Fachausschuss Ausbildung im BDSW die Anstrengungen der Ausbildungsverantwortlichen und Berufsschullehrer auf diese Weise unterstützen und würdigen. „Auch die Messeverantwortlichen sehen in der Veranstaltung einen großen Erfolg. Wir beabsichtigen 2014 den eingeschlagen Weg fortsetzen“, so Olschok.

Ein besonderes politisches High-Light am BDSW Stand war der Besuch von NRW Innenminister Ralf Jäger. Zum ersten Mal in dessen Amtszeit kam es zu einem kurzen Gedankenaustausch zwischen Minister Jäger, BDSW-Präsident Wolfgang Waschulewski, dem stellvertretenden BDSW Landesgruppenvorsitzenden NRW Friedrich P. Kötter und Dr. Harald Olschok. Jäger war insbesondere vom Digitalen-Lagetisch des BDSW-Forschungspartners Fraunhofer IOSB beeindruckt. Minister Jäger und BDSW Präsident Waschulewski vereinbarten einen Folgetermin für ein Sachgespräch.

Im Verlauf der viertägigen security 2012 nahmen viele Interessierte die Informationsangebote auf den BDSW- und BDGW-Ständen wahr. „Wir konnten auch auf der 20. Weltleitmesse für Sicherheit feststellen, dass sich unsere in 2010 umgesetzte Entscheidung, eine größere Präsenz privater Sicherheitsdienstleister darzustellen, erneut ausgezahlt hat. Von unseren Partnern am BDSW-Stand, der Verwaltungsberufsgenossenschaften (VBG), Teléfonica Germany (O2) und dem Fraunhofer IOSB gab es positive Einschätzungen“, so Olschok abschließend. Sein Dank galt insbesondere seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich erneut sehr engagiert bei der Planung, Organisation und Umsetzung sowie Betreuung der Verbandsstände eingebracht haben.

 

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.