Viel Arbeit für den neuen Präsidenten

4. Oktober 2012 | Themenbereich: Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen, Thüringen | Drucken

Am 01.Oktober 2012 ernannte der Thüringer Innenminister den neuen Präsidenten der Landespolizeidirektion, Herrn Winfried Bischler.

Im Anschluss daran nutzte dieser die Gelegenheit, sich dem Personal und den Führungskräften der neuen Behörde vorzustellen. Eingeladen waren zu dieser Festveranstaltung auch der Thüringer Innenminister, die Vertreter der drei Gewerkschaften in der Polizei und Abgeordnete des Landtages. Für den BDK nahm der stellv. Landesvorsitzende Peter Leuteritz teil. Herr Bischler berichtete von einem bisher sehr breit gefächerten Berufsleben. Ob als junger Kommissar bei den Ermittlungen im Zusammenhang mit den Anschlägen 1980 gegen das Oktoberfest in München, seinem Einsatz im Personenschutzkommando des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten, als Leiter des Fortbildungsinstitutes der Polizei Bayerns oder als Leiter Verbrechensbekämpfung, sieht er auch in Thüringen seine Hauptaufgabe in der Kriminalitätsbekämpfung und der Beibehaltung der hohen Aufklärungsrate.

In seiner Antrittsrede betonte er die hohe Bedeutung der Kommunikation nach Außen und Innen und die offensive Darstellung der erfolgreichen Arbeit der Kolleginnen und Kollegen in der Öffentlichkeit. Er bat alle Polizisten im Freistaat, ihn bei der schwierigen Aufgabe der weiteren Umsetzung der Strukturreform zu unterstützen. Hier sei unabhängig von Hierarchien sein Zimmer immer offen und er ein guter Zuhörer.

Im Rahmen der Gratulation durch unseren Berufsverband sagte der stellv. Landesvorsitzende dem neuen Präsidenten die Unterstützung des BDK zu und bat um ein Gespräch in naher Zukunft, was durch Herrn Bischler zugesichert wurde.

Themen sind ausreichend vorhanden und die Vita des neuen Präsidenten lässt auf interessante und zielführende Gespräche hoffen.

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.