Das Rätselraten hat ein Ende! Der „Neue“ ist bald da!

2. Oktober 2012 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Sachsen | Drucken

Nachdem der sächsische Landtag die Amtszeit des Landespolizeipräsidenten Bernd Merbitz vergangene Woche nicht verlängert hatte, vermeldete Innenminister Markus Ulbig, dass die Suche nach einem neuen Landespolizeipräsidenten abgeschlossen sei.

Die Wahl fiel auf den gebürtigen Niedersachsen Rainer Kann. Als Jurist war er bereits in unterschiedlichen Funktionen im Polizei- bzw. Sicherheitsbereich tätig.

Auch wenn unser neuer Kollege kein reiner Sachse ist, begrüßen wir Ihn herzlich in der sächsischen Polizei. Als GdP Sachsen setzen wir auf seine bisherigen Erfahrungen, damit die in die falsche Richtung gesteuerte Polizeireform in Sachsen endlich korrigiert und auf einen vernünftigen und sinnvollen Weg gebracht wird.

Viele Augen werden auf ihn gerichtet sein. Die Zukunft wird zeigen, ob der „Neue“ dieser Mammut-Aufgabe gewachsen ist.

Die GdP Sachsen wünscht ihm viel Kraft und Ausdauer dabei und bietet ihm im Interesse einer motivierten und auf hohem Niveau arbeitsfähigen Polizei sowie zur Gewährleistung einer nachhaltigen Inneren Sicherheit und Ordnung im Freistaat Sachsen bereits jetzt eine vertrauensvolle sowie sach- und fachkompetente Unterstützung und Zusammenarbeit an.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.