Landespolizei bekommt Verstärkung

29. September 2012 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Polizei | Drucken

Nach einem dreijährigen Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird heute 44 Frauen und Männern in Güstrow der akademische Grad „Bachelor of Arts – Police Management“ verliehen. In feierlichem Rahmen beglückwünschte Innenminister Lorenz Caffier alle Absolventen und ernannte sie zeitgleich zu Polizeikommissarinnen und Polizeikommissaren.

„Das europäischem Standard entsprechende Bachelor-Studium ist auf die theoretischen und praktischen Anforderungen, die von Ihnen im polizeilichen Alltag abverlangt werden, zugeschnitten. Auf das bisher Erreichte können Sie und die Fachhochschule stolz sein“, sagte Lorenz Caffier während der Feierstunde.

Die jungen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten werden zunächst für mindestens ein Jahr in der Bereitschaftspolizei Mecklenburg-Vorpommerns die Kolleginnen und Kollegen bei Einsätzen innerhalb und außerhalb unseres Landes unterstützen. Bei Demonstrationen, Fußballspielen und größeren Schadenslagen werden die Beamtinnen und Beamten ihre erworbenen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse unter Beweis stellen und festigen können.

Innenminister Caffier: „Sie üben in Zukunft das Gewaltmonopol des Staates direkt aus. Gehen Sie ihre neuen Aufgaben mit Mut, Zuversicht, Gesundheit, Kollegialität und Vertrauen in das Erlernte an und seien Sie sich der Ihnen anvertrauten Verantwortung bewusst. Von Ihnen wird in Zukunft eine Vorbildrolle erwartet. Sowohl im rechtssicheren Handeln und korrekten Auftreten gegenüber den Menschen unseres Landes, als auch in Ihren zukünftigen Dienststellen. Sie prägen das Bild der Polizei nach innen und nach außen.“

Mit den Worten: „Rechtsstaatlich korrekt, bürgernah und deeskalierend – das ist das Erfolgsrezept einer modernen Polizei!“ verabschiedete Innenminister Caffier die Absolventen und wünschte ihnen nochmals alles Gute für die private und berufliche Zukunft.

Mit dem Abschlussjahrgang 2012 erhalten nun bereits zum zweiten Mal Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte Mecklenburg-Vorpommerns den akademischen Grad „Bachelor of Arts – Police Management“ verliehen.

Der Bachelor-Studiengang gilt als Ausbildungsgrundlage der Direkteinsteiger für den Polizeidienst.

Das Studium dauert drei Jahre und gliedert sich wie folgt:

 

1. Studienjahr:

  •  Fachtheoretischer Studienabschnitt (8 Mon.)
  •  Grundpraktikum (3 Mon.)

 

2. Studienjahr:

  •  Fachtheoretischer Studienabschnitt (6 Mon.)
  • Sachbearbeiterpraktikum (5 Mon.)

 

3. Studienjahr:

  •  Fachtheoretischer Studienabschnitt (9,5 Mon.)
  •  Führungspraktikum (4 Monate)
  •  Fachtheoretischer Studienabschnitt (0,5 Monate)

Die Lehrveranstaltungen während der fachtheoretischen Studienzeiten an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege sowie die Praktikumsabschnitte sind in Module gegliedert. In den Modulen sind Lehrinhalte verschiedener Fachgebiete und Studienfächer enthalten. Neben polizeilich fachspezifischen Inhalten, wie z.B. Kriminalistik und Verkehrslehre, werden auch fachübergreifende Inhalte in den abwechslungsreichen Modulen vermittelt. Die Module schließen jeweils mit einer Modulprüfung ab.

Ein Praxismodul erstreckt sich parallel zu den Fachtheoriemodulen über die drei Studienjahre und beinhaltet die Fächer Sport, Einsatzbezogenes Training sowie Waffen- und Schießausbildung.

Das Studium endet mit einer mündlichen Prüfung.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.