Zahl der Blendungsunfälle steigt

28. September 2012 | Themenbereich: Verkehr | Drucken

Wenn grelle Sonnenstrahlen in flachem Winkel auf die Frontscheibe des Autos treffen, schließen wir reflexartig die Augen, um nicht geblendet zu werden. Doch was einerseits dem Schutz des Augenlichts dient, verursacht andererseits mitunter mehrere Sekunden Blindflug, was fatale Folgen haben kann: Schon bei Tempo 50 werden 14 Meter pro Sekunde zurückgelegt, bei Autobahntempo 130 km/h sind es schon 36 Meter.

Die Zahl folgenschwerer Unfälle aufgrund blendender Sonne steigt. Wie der ACE Auto Club Europa berichtet, betrug im Jahr 2000 die Zahl der Blendungsunfälle noch 1686, gegenüber 2010 stieg sie im vergangenen Jahr um 29 Prozent auf 3019 Unfälle mit Personenschaden (ACE LENKRAD 9/12).

Der Blendungseffekt wird auch durch nasse, reflektierende Fahrbahnen zusätzlich noch verstärkt. Deshalb rät der ACE bei solchem Wetter- und Sichtverhältnissen die Geschwindigkeit anzupassen und den Sicherheitsabstand einzuhalten. Ebenso auf Strecken, die über eine Kuppe der Sonne entgegen führen, ist besonders achtzugeben.

Der Blick auf einfallende Sonnenstrahlen im Bereich von Alleen kann durch den ständigen Wechsel von grellem Licht und dunklen Schatten dem menschlichen Auge Höchstleistung abverlangen. Derartige Lichtverhältnisse beeinträchtigen die Sicht so sehr, dass Autofahrer die am Straßenrand befindlichen Fußgänger oder Radfahrer nur mit größter Aufmerksamkeit wahrnehmen.

In der Stadt mehr Unfälle – außerorts mehr Getötete

Auch wenn innerhalb geschlossener Ortschaft die meisten Blendungsunfälle passieren, nämlich zwei von drei, sind die Unfallfolgen auf außerörtlichen Straßen erheblicher. Hier kommen doppelt so viele Menschen ums Leben wie innerhalb der Stadtgrenzen. Der Club wies darauf hin, dass auf Deutschlands Autobahnen im vergangenen Jahr (2011) 44 Menschen bei Unfällen durch Blendung ums Leben gekommen sind. Dies bedeutet, dass bei knapp 50 Prozent aller registrierten Blendungsunfälle auf Autobahnen Getötete zu beklagen waren.

Tipps des ACE:

  • Bei tief stehender Sonne die Sonnenblende herunterklappen.
  • Im Stadtverkehr langsam an Kreuzung oder Einmündung herantasten.
  • Sind mehrere Ampeln pro Kreuzung vorhanden, jene beobachten, die am besten zu erkennen ist.
  • Brillen, auch Sonnenbrillen sollten mit polarisierten Gläsern ausgestattet sein. Diese mindern das Problem.
  • Ausreichenden Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhalten.
  • Regelmäßig die Windschutzscheibe von innen und außen reinigen.
  • Die Wischerblätter regelmäßig tauschen.
  • Scheibenwaschanlage mit Reinigungszusätzen versehen

Quelle: ACE

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.