Sieger des Projektwettbewerbs „Partner – schafft – Sicherheit“ gekürt

26. September 2012 | Themenbereich: Innere Sicherheit | Drucken

Bundesinnenminister Dr. Hans Peter Friedrich hat heute in Berlin die Sieger des Projektwettbewerbs „Partner – schafft – Sicherheit“ ausgezeichnet. Bei der Prämierungsfeier überreichte Dr. Friedrich gemeinsam mit der früheren Karateeuropameisterin Ebru Shikh Ahmad die Preise in Form symbolischer Schecks.

Der Projektwettbewerb wurde im Rahmen der Initiative Sicherheitspartnerschaft ausgelobt. Gesucht wurden überzeugende Ideen, Konzepte oder bereits laufende Projekte zur Deradikalisierung und Prävention von Islamismus, die gleichzeitig die lokale Zusammenarbeit von Muslimen und Sicherheitsbehörden fördern.

Die Siegerprojekte werden für die Dauer von zwei Jahren mit 20.000 EUR für den 1. Platz, 15.000 EUR für den Zweitplat-zierten und 10.000 EUR für Platz 3 jährlich gefördert. Den 1. Platz in der Kategorie „Besonders innovative Idee“ belegt das Projekt „180° Wende“, eine Initiative junger Muslime die gemeinsam mit der Polizei und der Stadt Köln ein Netzwerk von Vorbildern und Multiplikatoren schaffen, das positiven Einfluss auf Jugendliche ausübt und auf diese Weise Ursachen für Radikalisierung bekämpfen und Kriminalität eindämmen will.

Der 2. Preis geht an ein Aussteigerprogramm für radikalisierte Jugendliche, das gemeinsam von einer Gruppe von Imamen und der Polizei Düsseldorf entwickelt wurde. Platz 3 belegt der Verein IFAK e.V. aus Bochum, der gemeinsam mit Jugendlichen und der Polizei einen Kurzfilm zum Thema Islam und Islamismus drehen will, der dann als Diskussionsgrundlage in Schulen und Bildungseinrichtungen verwendet werden soll.

In der Kategorie „Besonders erfolgreiche Projektarbeit“ wird als 1. Platz das Islamische Zentrum Gütersloh ausgezeichnet, das gemeinsam mit der Polizei beim Sport und Deeskalationstrainings jungen Muslimen die „Schnittmengen“ mit anderen Wertesystemen aufzeigt und so Radikalisierung verhindert.

Den 2. Platz belegt das Projekt „Polizei und Moscheeverein – Partner für Sicherheit und Ordnung in Duisburg“. Bereits seit 2007 besteht diese Zusammenarbeit, die über hundert Kindern und Jugendlichen ein vielfältiges Freizeit- und Bildungsangebot bietet, bei dem ein Klima geschaffen wurde, dass Radikalisierung vorbeugt.

Der 3. Preis geht an das Arbeitsgebiet Integration und Migration der Berliner Polizeidirektion 5. Durch die langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Muslimen in Neukölln und Kreuzberg gelingt es, mit Unterstützung der muslimischen Partner radikalen, islamistischen Tendenzen in einem frühen Stadium entgegenzutreten.

Bis zum 30. Juni 2012 wurden 22 Bewerbungen aus ganz Deutschland eingereicht, elf in der Kategorie „Besonders innovative Idee“ und elf in der Kategorie „Besonders erfolgreiche Projektarbeit“. Die Jury, der neben Ebru Shikh auch der Comedian Murat Topal und die beiden Islamwissenschaftler Dr. Abdelmalik Hibaoui und Prof. Dr. Rauf Ceylan sowie Vertreter der beteiligten Sicherheitsbehörden angehörten, hat jeweils drei Siegerprojekte ausgewählt.

Quelle: Bundesministerium des Innern

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.