Abschluss einer Vereinbarung zur polizeilichen Zusammenarbeit

24. September 2012 | Themenbereich: Polizei, Sachsen | Drucken

Staatsminister Ulbig reist vom 23. bis 26. September 2012 mit Vertretern der sächsischen Polizei nach Abu Dhabi.

Ziel ist ein Erfahrungsaustausch vor allem im Bereich der Verkehrssicherheit. Neben einem Treffen mit dem Innenminister der Vereinigten Arabischen Emirate Sheikh Saif Bin Zayed Al Nahyan stehen der Besuch von Polizeidienststellen, einer Einsatzzentrale für Verkehrssysteme sowie einem Zentrum für Verkehrsüberwachung auf dem Programm.

Erste Kontakte mit der Abu Dhabi Police wurden im Rahmen der Pflege wirtschaftlicher Beziehungen zwischen dem Freistaat und den Vereinigten Arabischen Emiraten vor rund einem Jahr hergestellt. Im März dieses Jahres folgte ein Besuch hochrangiger Vertreter der Abu Dhabi Police in der Landeshauptstadt.

Im Mittelpunkt des jetzigen Gegenbesuches steht die Unterzeichnung einer Vereinbarung mit dem Innenministerium Abu Dhabi, mit dem der Grundstein für die künftige Intensivierung der polizeilichen Zusammenarbeit gelegt wird. Die Vertreter der Abu Dhabi Police sind vor allem an der strategischen Entwicklung von Verkehrssicherheitskonzepten und der Vermittlung von Fachwissen interessiert. Dem entsprechend bietet die sächsische Polizei den Führungskräften der Abu Dhabi Police in einem ersten Schritt im Sommer 2013 ein vierwöchiges Seminar am Aus- und Fortbildungsinstitut der sächsischen Polizei in Bautzen an.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.