Mehr Sicherheit im Stadion Neustrelitz

14. September 2012 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp. | Drucken

Mit dem direkten Aufstieg der 1. Männermannschaft der TSG Neustrelitz zur Saison 2012/2013 in die Regionalliga sind gleichzeitig die Sicherheitsanforderungen an das heimische Stadion gestiegen. Für einen Sicherheitszaun am Gästeblock und für Wellenbrecher (stabile, halbhohe Zwischenzäune auf den Stehplatztribünen) im Stadion übergibt heute Innen- und Sportminister Lorenz Caffier einen Förderbescheid über rund 42.000 Euro an die Stadt. Fast 90% der Gesamtkosten in Höhe von rund 48.000 EUR werden so vom Land finanziert.

Die Sicherheitsbestimmungen, die das Neustrelitzer Parkstadion erfüllen muss, sind für den Minister erneut Gelegenheit, jegliche Form von Gewalt im Fußball zu verurteilen. „Es ist bedauerlich, dass überhaupt neue Sicherheitsvorrichtungen gefordert werden müssen. Das hat nichts mit dem TSG, ihren Spielern und Fans zu tun, sondern mit der schlimmen Entwicklung im Fußball insgesamt“, so der Minister. „Leute, die ein Fußballspiel zum Anlass nehmen, sich mit Anhängern der gegnerischen Mannschaft oder der Polizei zu prügeln, sind keine Fans, das sind Kriminelle. Solche Leute müssen konsequent, schnell und hart bestraft werden!“

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.