Moderne Polizei braucht gut ausgebildete Nachwuchskräfte

13. September 2012 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Polizei | Drucken

Engagierte und bildungswillige junge Polizistinnen und Polizisten haben in der Landespolizei gute Chancen für einen beruflichen Aufstieg. Diese Möglichkeit haben 23 junge Kollegen genutzt, die heute von Innenminister Lorenz Caffier ihre Diplome erhielten. Sie alle hatten bereits ihren Beruf von der Pike auf gelernt, ein Studium von einem Jahr absolviert und praktische Erfahrungen in verschiedenen Dienststellen der Schutz-, Kriminal-, Bereitschafts- oder Wasserschutzpolizei gesammelt.

Am heutigen Tag liegen anstrengende Prüfungen nach einem weiteren sechsmonatigen Aufbaustudium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow hinter ihnen. Mit dem akademischen Grad „Diplom-Verwaltungswirt/in Polizei (FH)“ steht den Absolventinnen und Absolventen der Weg in Spitzenämter des ehemals gehobenen Dienstes offen. Gelichzeitig können sie sich für den Masterstudiengang der Polizei bewerben.

„Die Diplomanden sind der beste Beweis dafür, dass die Zukunft der Polizei in der Entwicklung liegt. Das gilt für die Gesamtorganisation ebenso wie für jeden einzelnen Beamten. Moderne Polizisten lernen ein Leben lang!“, sagte Innenminister Lorenz Caffier in seinem Grußwort anlässlich der Diplomierung.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.