Weiterhin Defizite in der Terrorismusbekämpfung

11. September 2012 | Themenbereich: Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen | Drucken

Wenn der BKA-Präsident Jörg Ziercke vor möglichen Anschlägen von islamistischen Gewalttätern warnt, dann ist die Informationslage der Sicherheitsbehörden auch schon so sehr umfangreich, dass er solch eine Gefährdungsmeldung in die Öffentlichkeit geben kann“, ist die Einschätzung des BDK-Bundesvorsitzenden André Schulz.

11 Jahre nach den Anschlägen islamistischer Al Kaida Terroristen stellen wir öffentliche Gewalttätigkeit salafistisch ausgerichteter Gruppierungen in der Bundesrepublik Deutschland fest. Gleichzeitig läuft die Rekrutierung und Werbung für den Dschihad, den islamischen „Heiligen Kampf“ im Netz auf Hochtouren nicht nur in arabischer sondern auch in deutscher Sprache.

Unverblümte Drohungen gegen die Bundesrepublik Deutschland sind Teil dieser Darstellungen im Netz. Ebenso beobachten wir die Ausreisen von sog. „Gefährdern“ über Ägypten in die islamistischen Terrorausbildungslager.

Die wichtigsten Instrumente der Terrorismusbekämpfung sind die Informationsbeschaffung, die kriminalistische Bewertung und Analyse und daraus folgend die professionelle Ermittlung terroristischer Gruppierungen und Unterstützerstrukturen

. „Die Bedingungen zur Bekämpfung dieser aktuellen islamistischen, extremistischen und terroristischen Bedrohung ist im Großen und Ganzen nicht besser als zum Zeitpunkt von 9/11“, ist das enttäuschende Resümee des BDK-Bundesvorsitzenden André Schulz.

„Die Sicherheitsbehörden sind weiterhin nicht mit entsprechenden rechtlichen Bekämpfungsmöglichkeiten, die auch handhabbar sind, ebensowenig mit wirksamen technischen Möglichkeiten, noch ausreichend mit speziell geschultem Fachpersonal und dem entsprechenden finanziellen Rahmen ausgestattet,“ beschreibt der BDK-Chef André Schulz die Defizite im Kampf gegen den Terrorismus.

 

Quelle:  Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK)

1 Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Zitat:
    “ “Die Bedingungen zur Bekämpfung dieser aktuellen islamistischen, extremistischen und terroristischen Bedrohung ist im Großen und Ganzen nicht besser als zum Zeitpunkt von 9/11?, ist das enttäuschende Resümee des BDK-Bundesvorsitzenden André Schulz.“

    … öhhhmmmm, ich würde sagen sehr sehr viel Mieser!
    … und das ist schon in zynischer Weise Milde ausgedrückt!

    Ich rechne da noch den Personalabbau der Herren und Damen der Innenministerien mit ein!
    Ich bin kein Freund von Polizeikontrollen, aber wenn ich mir die noch nicht realisierten Streichorgien ansehe … muss ich zu der Feststellung kommen, das es (wie ich immer Betone) keinen Terrorismus gib, den man aufhalten muss, da unsere Innenminister meine Meinung (es gibt keinen echten Terrorismus, ist ein erfundenes Schreckgespenst zum einschüchtern der Bürger) teilen, da sie mehr Hintergrundwissen ihr eigen nennen … oder ihnen die innere Sicherheit unseres Landes vollkommen egal ist, denn unsere Herren und Damen Politiker sind Sicher!
    Dafür haben sie gepanzerte Regierungsfahrzeuge, die sie nicht nur vor wütenden Demonstranten schützen, sondern auch vor diversen Kofferbombern aus Köln und auch vor einfältigen, super dummen Peroxydterroristen aus dem Sauerland!
    … letztere waren wirklich sehr Blond!
    Ich bin einer der über seinen Tellerrand gucken kann, sollte jeder mal versuchen!
    Ein paar Fragen zu Anregen …

    – Wer verdient prächtig an der Angst? (Wem geht es nur um ein gutes Geschäft?)

    Nähere Erläuterung zur nächsten Frage:
    Wir bekommen gesagt, das wir vor Anschlägen Angst haben sollen, dafür müssen wir unsere Freiheit aufgeben, wir uns gesagt, uns wird auch gesagt, das wir zur unserer Sicherheit alle in einen goldenen Käfig eingesperrt werden müssten, um in Sicherheit existieren zu können!

    – Warum sollen wir unsere freie Lebensweise aufgeben, nur weil es Al Kaida wünscht?
    – Muss ich mich einsperren lassen, weil es Al Kaida fordert?
    – Muss ich mein Kind einsperren, weil es Al Kaida befielt?
    – Müssen wir Ausgangssperren verhängen, weil es Al Kaida mit unseren Politikern so abgesprochen haben?
    – Weil Al Kaida sonst eine Bombe schmeißt?
    – Warum lassen wir nicht gleich die Gesetze von Al Kaida oder irgendwelchen Salafisten ausarbeiten, wenn sie doch anscheinend schon jetzt unseren Politikern ihre Rahmenbedingungen diktieren?

    Wenn ich in Freiheit Leben möchte, dann muss ich eben mit einem gewissen Risiko Leben!
    Ich bin ’89 für meine Freiheit auf die Straße gegangen, mit dem Risiko nicht mehr nach Hause zu kommen, evtl. auch mein Leben zu verlieren!

    … und wenn diese Terroristen mir meine Freiheit, mein Leben, das Leben meiner Tochter nehmen möchten, dann sollen sie gefälligst selber hier vor Ort antanzen und mir meine Freiheit Auge in Auge versuchen zu nehmen!

    … aber das brauchen diese Leute nicht, das machen unsere Politiker für sie, sie nehmen uns unsere Recht, unsere Freiheit und unser Leben!
    … und Al Kaida?

    Die lachen über uns einfältige Deutsche! Die brauchen keinen Finger krumm zu machen!
    Die brauchen keine Attentate machen, die benutzen unsere Politiker, um ihre Ziele durchzusetzen!
    … und unsere Politiker machen fröhlich mit, weil „Das Produkt Sicherheit“ ist ein gutes Geschäft!

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.