Bevölkerungsschutz Gestern – Heute – Morgen

7. September 2012 | Themenbereich: Bevölkerungsschutz | Drucken

Mit der Entwicklung des Zivil- und Bevölkerungsschutzes in Deutschland in den vergangenen 50 Jahren, befasst sich zurzeit eine vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) konzipierte Ausstellung in der Kreisverwaltung Bad Kreuznach. Unter dem Titel „Menschen gemeinsam schützen“ zeigen zahlreiche anschauliche Exponate, welche Mittel und Instrumente der Staat für den zivilen Bevölkerungsschutz einsetzt und wie Krisenmanagement im Detail funktioniert. Außerdem gibt die Wanderausstellung Auskunft darüber, wie Bürgerinnen und Bürger mit Blick auf den eigenen Selbstschutz vorsorgen können.

Neben BBK-Präsident Christoph Unger ließen es sich auch die Landesvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz und Landtagsabgeordnete Julia Klöckner sowie Landrat Franz-Josef Diel nicht nehmen, die wissbegierigen Besucher, darunter zahlreiche Vertreter der Feuerwehren, des THW und der Hilfsorganisationen, im Rahmen der offiziellen Eröffnung zu begrüßen.

„Der Kalte Krieg ist Geschichte, und neue Gefahren wie Cyber Security, Folgen des Klimawandels und Themen wie der Schutz Kritischer Infrastrukturen, die die Lebenslinien unserer Gesellschaft darstellen, bestimmen den Bevölkerungsschutz in Deutschland heute“, sagte Christoph Unger in seiner Rede. Der Präsident des BBK betonte, dass sich der Bevölkerungsschutz stets wandeln und den aktuellen Erfordernissen anpassen müsse. In diesem Kontext hob er die besondere Bedeutung des BBK hervor, das seit seiner Gründung 2004 maßgeblich zu einem verbesserten Informationsmanagement sowie der Vernetzung aller im Bevölkerungsschutz Verantwortlichen beigetragen habe. Weiterhin dankte Unger vor allem der herausragenden Leistung aller 1,8 Millionen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Bevölkerungsschutz und betonte in diesem Zusammenhang, wie wichtig eine frühe Begeisterung für das Ehrenamt sei. Unger: „Bei aller modernen Technik ist und bleibt der Mensch mit seinem Engagement das Wichtigste in unserem Hilfeleistungssystem!“

Nicht zuletzt deshalb beschäftigt sich ein spezielles Ausstellungsmodul mit der Jugend im Bevölkerungsschutz. Sämtliche im Bevölkerungsschutz beteiligten Hilfsorganisationen sowie das Technische Hilfswerk und der Deutsche Feuerwehrverband stellen hier ihre Kinder- und Jugendprojekte vor, wodurch der Nachwuchs gezielt angesprochen, motiviert und für die ehrenamtliche Mitwirkung im Bevölkerungsschutz gewonnen werden soll.

Im Anschluss an die Grußworte nutzten die anwesenden Gäste die Gelegenheit, die informative Ausstellung zu besichtigen und untereinander ins Gespräch zu kommen. Dabei machten nicht nur einzelne Ausstellungstafeln das Thema Bevölkerungsschutz lebendig, sondern auch Exponate wie etwa eine Gruppenzapfstelle zur Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser in Krisensituationen.

Die anschauliche Ausstellung des BBK wird noch bis zum 21.09.2012 im Foyer der Kreisverwaltung Bad Kreuznach während der üblichen Öffnungszeiten besichtigt werden können. (außer am 19.09.2012 – da ist die Kreisverwaltung geschlossen).

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.