264 neue Polizeikommissarinnen und -kommissare für die Bundespolizei

7. September 2012 | Themenbereich: Bundespolizei | Drucken

Nach drei Jahren harter Arbeit, intensiven Studiums und nervenaufreibenden Prüfungen wurden am 30. August 2012 264 Absolventinnen und Absolventen des 66. Studienjahrganges beim Fachbereich Bundespolizei der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung im Beisein von 950 Gästen verabschiedet.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der Bundespolizeiakademie, Bernd Brämer, warteten die Gäste gespannt auf die Worte des neuen Präsidenten des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann.

Dr. Romann würdigte die Leistungen 66. Studienjahrganges und ergänzte: „“Sie sind unsere Investition in die Zukunft der Bundespolizei und tragen somit jetzt schon eine Menge Verantwortung““. Er forderte die Studierenden auf zukünftig „“intelligent zu führen und stets ein Vorbild für ihre Mitarbeiter zu sein““. Dr. Romann vergaß aber in der Stunde des Erfolges auch nicht diejenigen Kolleginnen und Kollegen des Lehrganges, die es im ersten Anlauf nicht geschafft hatten.

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, Dr. Ole Schröder, blickte in seiner Festansprache auf das Studium des 66. Lehrganges zurück und hob besonders die Bedeutung der gemeinsamen internationalen Polizeiarbeit hervor. Der Grenzschutz habe sich verändert, so Dr. Schröder, und daher leiste die Bundespolizei durch ihre vielen Auslandseinsätze einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit unseres Landes und Europas.

Viel Applaus erntete auch Lehrgangssprecherin Simone Ries für Ihren lebhaften Rückblick auf die letzten drei Jahre aus Sicht des 66. Studienjahrganges. Sie stellte die Besonderheiten des Lehrganges dar und blickte stolz auf die vielen Highlights zurück und dankte abschließend allen, die den Studienjahrgang in den letzten Jahren unterstützt haben.

Anschließend wurde Polizeiobermeister Bastian Lamers als Lehrgangsbester geehrt und durch Dr. Ole Schröder, Dr. Dieter Romann und Bernd Brämer zum Polizeikommissar ernannt.

Die meisten der jungen Polizeikommissarinnen und -komissare werden künftig ihren Dienst bei den Bundespolizeidirektionen München, Sankt Augustin, Koblenz, Stuttgart und auf dem Flughafen Frankfurt/ Main versehen.

Quelle: Bundespolizeiakademie

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.