DJF-Delegierte tagen zu „Jugendfeuerwehr und Ausbildung“

28. August 2012 | Themenbereich: Aktuelle Veranstaltungen | Drucken

Am kommenden Wochenende führt die Deutsche Jugendfeuerwehr ihre diesjährige Delegiertenversammlung in Hamburg durch. Schwerpunkt der Tagung ist das Thema „Jugendfeuerwehr und Ausbildung“. Zudem lädt der Senat der Freien Hansestadt die Delegierten zu einem Empfang in das Hamburger Rathaus ein. Dabei wird der Erste Bürgermeister, Olaf Scholz, die Delegierten begrüßen.

Drei Veranstaltungen stehen im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung an der Elbe:

Freitag, 31. August 2012; 12.30 Uhr; Ort: HandelskammerTagung des Deutschen Jugendfeuerwehrausschusses

(Bundesjugendleitung, Fachbereichsleiter, Landesjugendfeuerwehrwarte)

Die Veranstaltung ist nicht öffentlich. Im Anschluss werden die DJFA-Mitglieder das Rathaus besichtigen.

Freitag, 31. August 2012; 17.00 Uhr; Ort: Handwerkskammer

Senatsempfang für Delegierte und Führungskräfte

sowie geladene Gäste

Der Einlass erfolgt nach üblichen Regeln des Rathauses. Es ist eine vorherige Akkreditierung bei der Staatlichen Pressestelle erforderlich.

Reden:

– Erster Bürgermeister Olaf Scholz, Präsident des Senats;

– Präsident Hans-Peter Kröger, Deutscher Feuerwehrverband;

– Landesjugendfeuerwehrwart Uwe von Appen, Hamburg

 

Weitere Anwesende:

 

– Bundesjugendleiter Johann Peter Schäfer

– Senator Michael Neumann, Präses Behörde für Inneres u. Sport HH

 

Samstag, 01. September 2012; 10.00 Uhr Einlass; 11.00 Uhr Beginn

Delegiertenversammlung der Deutschen Jugendfeuerwehr

 

Ca. 170 Delegierte aus der gesamten Bundesrepublik

Inhaltlicher Schwerpunkt: Jugendfeuerwehr und Ausbildung

 

Impulsreferate:

– Vizepräsident Hjalmar Stemmann, Handwerkskammer Hamburg

– Senator Michael Neumann, Präses der Behörde für Inneres und Sport

– Gesprächsrunde auf der Bühne mit Experten zum Thema, u.a.

– Oliver Thieß, Leiter Bildung Handwerkskammer Hamburg

– Johann Peter Schäfer, Bundesjugendleiter und kaufmännischer Berufsschullehrer

– Heinz Hintelmann, Bäcker und Innungsmeister

– Achim Baumann, Kreis-Jugendfeuerwehrwart Bad Kreuznach

sowie zwei JF-Mitgliedern, die eine Ausbildung im Handwerk machen

 

Moderation: Marcel Steinhäuser, Landesjugendfeuerwehrwart HH a. D.

 

im Anschluss:

Mittagessen

verbandlicher Teil mit Berichten, Wahlen und Beschlüssen

 

Hintergrundinformationen zum Thema:

Im Jahr 2009 haben der Deutsche Feuerwehrverband und der Zentralverband des Deutschen Handwerks eine gemeinsame Erklärung unterschrieben, die eine engere Verzahnung beider Bereiche fördern soll.

Mit Blick auf den drohenden Fachkräftemangel auf der einen Seite und mit dem Ziel der Jugendfeuerwehr, ihre Mitglieder bei der Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen, auf der anderen soll diese Zusammenarbeit ausgebaut und intensiviert werden. Jungen Feuerwehrleuten, die technisch interessiert und motiviert sind, soll das Handwerk als interessantes und vielfältiges Berufsfeld mit einer breiten Palette unterschiedlicher Richtungen und Zukunftsperspektiven aufgezeigt werden.

Die Delegiertenversammlung setzt das Thema „Jugendfeuerwehr und Ausbildung“ daher auf seine Agenda, um sich über best practice und über Möglichkeiten der Kooperationen zu informieren. Bereits im Vorfeld wurde in der Mitgliederzeitschrift „Lauffeuer“ seit Jahresbeginn das Thema „Jugendfeuerwehr und Ausbildung“ als wiederkehrende Rubrik mit unterschiedlichen Artikeln begleitet.

Die Deutsche Jugendfeuerwehr (DJF) ist der Zusammenschluss aller Jugendfeuerwehren Deutschlands mit mehr als 240.000 Mitgliedern im Alter zwischen 8 und 18 Jahren. Organisiert ist die DJF im Deutschen Feuerwehrverband e.V.

 

zurück zu: DFV

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.