Mehr Polizisten auf Hessens Straßen

16. August 2012 | Themenbereich: Hessen, Polizei | Drucken

Innenminister Boris Rhein begrüßte heute 92 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte, die im Rahmen der hessischen Sicherheitsstrategie die Basisdienststellen und die Fachdienststellen für Organisierte Kriminalität verstärken sollen.

Innenminister Boris Rhein: „Diese 92 Polizistinnen und Polizisten erfüllen die hessische Sicherheitsstrategie immer weiter mit Leben. Wir verstärken seit Anfang des Jahres nicht nur die Bekämpfung von Schwerkriminalität, wie die Organisierte Kriminalität, sondern sorgen auch insbesondere dafür, dass immer mehr Polizisten gezielt spezielle Kriminalitätsfelder beispielsweise Einbruchsserien, Vandalismus oder den Drogenhandel bekämpfen. Nur so können wir sicherstellen, dass Hessen auch in den nächsten Jahren eines der sichersten Länder in Deutschland bleibt.“

Die künftige strategische Ausrichtung der hessischen Polizei, die Sicherheitsstrategie, umfasst fünf Säulen: Die erste Säule, die Sicherheitsoffensive, stärkt die Basisdienststellen, beispielsweise Polizeireviere und Polizeistationen mit zusätzlichen Beamten.

Die zweite Säule, die Länderkooperation, intensiviert die Zusammenarbeit von Hessen mit Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland, beispielsweise bei der Wasserschutzpolizei oder der Flugstaffel.

Die dritte Säule, Bekämpfung des Terrorismus/Extremismus, stärkt beispielsweise die Spezialeinheiten und Terrorfahnder mit mehr Personal und Technik.

Die vierte Säule, Bekämpfung der Organisierten Kriminalität, stärkt beispielsweise das HLKA und die Kriminalpolizei der Polizeipräsidien mit weiteren Fahndern.

Die fünfte Säule, Bekämpfung von Cybercrime, beinhaltet beispielsweise die Bündelung vieler Experten in einer eigenen LKA Abteilung.

„Für mich ist es ein erklärtes Ziel, die hessische Polizei fit für die Zukunft zu machen. Kriminalitätsbekämpfung findet mehr denn je auf der Straße statt. Deshalb ist unsere Sicherheitsstrategie auch darauf ausgerichtet den Dienst am Bürger zu verstärken und in der Öffentlichkeit mehr Präsenz zu zeigen“, erklärte Innenminister Rhein.

Das funktioniert jedoch nur, wenn die Polizei auch technisch auf dem neuesten Stand ist. Deshalb bekommen viele Dienststellen in den nächsten Tagen 153 neue moderne Streifenwagen des Typs Opel Zafira Tourer. 21 dieser Funkstreifenwagen, hat Minister Boris Rhein heute schon dem Polizeipräsidium Frankfurt übergeben.

„Die hessische Polizei kann sich zu Recht als eine der bestausgestatteten Polizeien Deutschlands bezeichnen. Das bedeutet, dass wir auch künftig dauerhaft in die Fortentwicklung und Anschaffung neuester Technik, wie beispielsweise den Fuhrpark, investieren“, so Innenminister Boris Rhein abschließend.

Hintergrundinformationen:

Polizeipräsidium Nordhessen

Gesamt: 14 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte

Polizeipräsidium Mittelhessen

Gesamt: 10 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte

Polizeipräsidium Osthessen

Gesamt: 11 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Gesamt: 23 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte

Polizeipräsidium Westhessen

Gesamt: 9 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte

Polizeipräsidium Südosthessen

Gesamt: 13 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte

Polizeipräsidium Südhessen

Gesamt: 12 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.