Mit Offenheit und Ehrlichkeit die Probleme der Bundespolizei lösen

1. August 2012 | Themenbereich: Bundespolizei | Drucken

„Der neue Bundespolizeipräsident Dr. Dieter Romann wird daran gemessen werden, ob er die extremen Probleme, die die Bundespolizei bei der Ausübung ihrer täglichen Polizeiarbeit belasten, zielorientiert und konsequent anpackt und neues Vertrauen bei den Beschäftigten der Bundespolizei aufbauen kann. Dafür ist ein Klima der Offenheit und Ehrlichkeit im Umgang miteinander in der Bundespolizei unabdingbar. Wenn Dr. Romann die Überlastung unserer Kolleginnen und Kollegen sowie die überzogene Zentralisierung und Überreglementierung abbaut und die personelle und technische Ausstattung auf das notwendige Maß bringt, wird er dabei die Unterstützung der Gewerkschaft der Polizei haben“, so Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei in Berlin.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.