Günstige Kredite für Beamte

19. Juli 2012 | Themenbereich: Beamten-Tarifrecht | Drucken

Die anhaltende Wirtschaftskrise hat in vielen Ländern zu einer Schwächung des Binnenmarktes und zu einem Rückgang der Kaufkraft geführt. Nicht jedoch in Deutschland, wo der Konsum der Verbraucher ungebrochen ist und sich dieser in den letzten Monaten sogar noch erhöht hat. Egal ob Autos, Immobilien oder Fernseher – es wird derzeit gerne und viel Geld für Luxusartikel ausgegeben, der Krise zum Trotz. Einer der Gründe für das rege Kaufverhalten der Deutschen dürften die derzeit günstigen Kredite und Finanzierungsangebote sowohl der Banken als auch der Versicherungsgesellschaften sein. Jede Art Waren, wie zum Beispiel Autos lassen sich zurzeit nicht nur zu sehr günstigen Preisen kaufen, sondern auch zu guten Konditionen finanzieren.

Besonders glücklich schätzen können sich dabei Akademiker mit einer Festanstellung, Angestellte im öffentlichen Dienst und Beamte. Denn diese genießen das Privileg, ein so genanntes Beamtendarlehen zu besonders günstigen Zinsen beantragen zu können. Beamtendarlehen sind langfristige Kredite, die im Rahmen einer Laufzeit von mindestens 12 bis zu maximal 20 Jahren beansprucht werden können. Je nach Einkommenshöhe des Antragstellers kann sich das Darlehen sogar bis auf 80.000 Euro belaufen. Die Zinsen bei einem Beamtendarlehen sind dabei geringer als bei einem regulären Bankkredit, wodurch der Darlehensnehmer natürlich erhebliche Einsparungen erzielen können. Erst kürzlich fand eine erneute Zinssenkung beim Beamtendarlehen statt, wodurch diese für Angestellte im öffentlichen Dienst, Beamte und Akademiker noch attraktiver geworden sind. Aufgrund dieser Zinssenkung beim Beamtendarlehen lohnt es sich derzeit mehr denn je, einen solches zu beantragen.

Eine Zinssenkung beim Beamtendarlehen kann den Antragstellern eines Beamtendarlehens vor allen deshalb angeboten werden, weil diese aufgrund ihrer Ausbildung und ihrer beruflichen Stellung über ein dauerhaftes, regelmäßiges Einkommen verfügen. Im Falle von Beamten kommt hinzu, dass diese nach Ablauf der Probezeit unkündbar sind und somit das Ausfallrisiko eines Beamtendarlehens für den Darlehensgeber gegen Null geht. Vorteilhaft für den Darlehensnehmer ist insoweit auch, dass bei Beamtendarlehen ein Festzins vereinbart wird, der für die gesamte Vertragslaufzeit gilt. Der Darlehensnehmer wird hierdurch in die Lage versetzt, seine finanzielle Zukunft sicher zu planen. Schließt der Darlehensnehmer also kurz nach einer Zinssenkung Beamtendarlehen einen Vertrag ab, muss dieser nicht damit rechnen, dass sich nach einer bestimmten Laufzeit die Zinsen eventuell wieder erhöhen. Wer sich darüber informieren möchte, ob es kürzlich wieder eine Zinssenkung Beamtendarlehen gegeben hat, tut dies am besten im Internet. Aber auch wenn dies nicht der Fall sein sollte, lohnt sich der Abschluss eines Beamtendarlehens in jedem Fall. So oder so sind nämlich die Konditionen im Vergleich zu einem regulären Verbraucherkredit günstig und es lassen sich erhebliche Einsparungen erzielen.

Kontaktdaten:
Wendholt
Top-Finanzdienstleistungen
Prälat-Höing-Str. 19
46325 Borken
Telefon: 0800-3310332
Fax: 02862-3604
e-mail: info@top-finanz.de
internet: top-finanz.de

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.