BDSW-Präsident Waschulewski im Amt des Vizepräsidenten des BDWi bestätigt

4. Juli 2012 | Themenbereich: Security | Drucken

Am 3. Juli 2012 wurde der Präsident des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW), Wolfgang Waschulewski, auf der Mitgliederversammlung des Spitzenverbandes der Dienstleistungswirtschaft BDWi im Amt des Vizepräsidenten bestätigt. Der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) vertritt 20 Branchenverbände des tertiären Sektors, denen rund 100.000 Unternehmen mit mehr als 1,5 Millionen Mitarbeitern angehören. „Über die Wiederwahl freue ich mich. Unternehmensnahe Dienstleister sind für die deutsche Volkswirtschaft wichtig. Insbesondere in wirtschaftlich schwierigen Phasen überzeugen Dienstleister durch hohe Flexibilität“, so Waschulewski. Daher sei es konsequent, dass sich der BDWi in den zurückliegenden Jahren zu einer Interessenvertretung auf Augenhöhe mit anderen Spitzenorganisationen etabliert habe.

Ferner wählten die BDWi Mitglieder Michael H. Heinz zum neuen Präsidenten. Sein Vorgänger im Amt, Werner Küsters, kandidierte nicht mehr. Heinz gehört seit 2006 dem BDWi-Präsidium an. Er ist zudem Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) und selbständiger Versicherungsmakler in Siegen. „Wir sind der einzige branchenübergreifende Dachverband für die dienstleistende Wirtschaft. Wir stehen für drei Viertel der Arbeitsplätze, der Unternehmen und der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung in Deutschland. Wie in der Vergangenheit werden wir auch weiterhin ein verlässlicher Partner für Politik und Gesellschaft sein“, erklärt Michael H. Heinz in seinem ersten Statement als BDWi-Präsident.