Rücktritt Fromms weckt Befürchtungen zu den Hintergründen

3. Juli 2012 | Themenbereich: FdP, Parteien | Drucken

Zum Rücktritt des Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz Heinz Fromm erklärt der Vorsitzende des Arbeitskreises für Innen- und Rechtspolitik sowie FDP-Obmann im Untersuchungsausschuss Rechtsextremismus Hartfrid WOLFF: Der Rücktritt von Herrn Fromm ist ein ehrenwerter Schritt. Allerdings lässt dieser Rücktritt zum jetzigen Zeitpunkt vermuten, dass hinter der jüngst bekannt gewordenen Aktenvernichtung mehr steckt, als bislang bekannt.

Selbstverständlich bestehen wir darauf, dass Herr Fromm am Donnerstag wie geplant als Zeuge vor dem Untersuchungsausschuss erscheint. Die Aufklärung zu den Versäumnissen der Sicherheitsbehörden in Zusammenhang mit der Zwickauer Zelle muss konsequent vorangetrieben werden.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.