Landespolizeidirektion nimmt Arbeit auf

3. Juli 2012 | Themenbereich: Polizei, Thüringen | Drucken

Die Thüringer Polizei ist zum 1. Juli 2012 in einer neuen Organisationsstruktur aufgestellt. Kernstück dieser Strukturänderung ist die neue Landespolizeidirektion (LPD). Mit der im Herbst vorigen Jahres vom Landtag beschlossenen Polizeistrukturreform wird eines der bedeutendsten Vorhaben dieser Legislaturperiode umgesetzt. Gemeinsam mit Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht wird Innenminister Jörg Geibert am Montag (2. Juli 2012) auf einem Festakt den „Startschuss“ für die neu errichtete Landespolizeidirektion geben.

Ein rund 45-köpfiges Team um den Leiter des Aufbaustabes, Jens Kehr, hatte seit Beginn dieses Jahres die räumlichen und personellen Voraussetzungen für die LPD und die ihr nachgeordneten Behörden geschaffen. Die Landespolizeidirektion wird im Gebäude der bisherigen Erfurter Polizeidirektion in der Andreasstraße untergebracht.

Die Landespolizeidirektion wird künftig die zentrale, landesweit zuständige Führungsdienststelle der Thüringer Polizei sein. Im Laufe des kommenden Jahres soll hier auch die Landeseinsatzzentrale ihre Arbeit aufnehmen. Ziel ist eine Straffung der Führungs-, Einsatz- und Verwaltungsstrukturen sowie die personelle Stärkung der Basisdienststellen. Insbesondere mit der Zentralisierung von Aufgaben aus den Bereichen Personal, Technik und Wirtschaftsverwaltung wird der nachgeordnete Bereich entlastet.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.