CONDOR sorgt für die Sicherheit an den Flughäfen Sylt und Lübeck

3. Juli 2012 | Themenbereich: Security | Drucken

Am 1. Juli 2012 fiel der Startschuss für die Übernahme der Personen- und Gepäckkontrollen gemäß § 5 LuftSiG an den Flughäfen Sylt und Lübeck durch die CONDOR Gruppe. Damit wird das Aufgabenportfolio der CONDOR Gruppe, zu dem u. a. die Sicherheit am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg und die Frachtkontrolle nach § 9 LuftSiG für internationale Frachtunternehmen (z.B. UPS) zählt, um zwei weitere Airports ergänzt.

Durch die Übernahme der Aufgaben an den Flughäfen Westerland-Sylt und Lübeck wurde das Luftsicherheits-Team der CONDOR FLIM GmbH (Flughafen Logistik und Infrastrukturmanagement) um weitere rund 60 Mitarbeiter verstärkt. Am Vormittag des 1. Juli wurden die ersten Flüge unter der Begleitung der Führungsmannschaft der CONDOR FLIM sowie der Flughafenbetreiber kontrolliert und auf die Reise geschickt.

Pisa, München und Köln/Bonn hießen die Ziele der ersten Flüge. Für die einen war es Start in den Urlaub, für andere der Abschied von der nördlichsten Insel Deutschlands. Allen gemein ist das Interesse, mit höchstmöglichem Sicherheitsstandard zur reisen.

Im Ergebnis eines umfassenden Auswahlverfahrens wurde die CONDOR FLIM als optimaler Partner für die Erfüllung der genannten Aufträge beauftragt. Unmittelbar nach der Auftragserteilung hat das Implementationsteam alle Vorbereitungen zur Übernahme getroffen, so daß der Auftragsbeginn letztlich professionell, problemlos und zur vollen Zufriedenheit aller Beteiligten erfolgte. Die reibungslose Integration der beiden Flughäfen stellt für CONDOR einen weiteren Schritt dar, sich im Sektor Luftsicherheit zielführend zu etablieren.

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.