BMI sieht öffentlichen Dienst für die Zukunft gut gerüstet

25. Juni 2012 | Themenbereich: BMI, Innere Sicherheit | Drucken

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich hat anlässlich des „Tages der Vereinten Nationen für den öffentlichen Dienst“ die Leistungen der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in Deutschland gewürdigt. Der öffentliche Dienst sei gut gerüstet, wenn es darum geht, seinen Beitrag zur Gestaltung und Sicherung der Zukunft zu leisten.

Dank des Engagements und der guten Qualifikation der Beschäftigten seien die Leistungen der Verwaltung in Deutschland trotz großer wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Veränderungen auf hohem Niveau verlässlich geblieben. Der öffentliche Dienst habe sich den Herausforderungen gestellt und neue Kommunikationstechniken eingeführt, Verwaltungsverfahren gestrafft, Aufgaben kritisch geprüft und Stellen abgebaut. Der demografische Wandel werde die Personalstrukturen im öffentlichen Dienst weiter verändern.

„“Bei allen notwendigen Änderungen der Personalstrukturen im öffentlichen Dienst müssen die Beschäftigten auch weiterhin ihr Wissen und Können optimal in ihre Arbeit einbringen können. Damit sichern wir die Handlungs- und Leistungsfähigkeit des Staates und erhalten das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in die staatlichen Institutionen. Dazu brauchen wir gute Arbeitsbedingungen, für junge Nachwuchskräfte ebenso wie für die älteren Beschäftigten““, sagte Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.