Einbrechern einen Riegel vorschieben!

22. Juni 2012 | Themenbereich: Hessen, Kriminalität | Drucken

Innenminister Boris Rhein stellte heute die neue Präventionskampagne der hessischen Polizei vor. „Sicheres Hessen – Einbrechern einen Riegel vorschieben!“ startet pünktlich vor Ferienbeginn mit einem landesweiten Aktionstag in vielen hessischen Städten.

Innenminister Boris Rhein: „Alle 48 Minuten brechen Diebe in eine hessische Wohnung ein. Die Ferienzeit, ist für die Täter besonders attraktiv. Die Familie ist im wohlverdienten Urlaub, die Wohnung steht über Wochen leer. Das Entdeckungsrisiko ist gering. Darauf machen wir die Menschen in Hessen mit unserer Kampagne aufmerksam und setzten dabei auf einen Mix aus Prävention und gezielten Fahndungsmaßnahmen, um Einbrechern einen Riegel vorzuschieben.“

Einbrecher gehen meist den Weg des geringsten Widerstandes. Sie nutzen günstige Gelegenheiten, wie beispielsweise schlecht gesicherte Türen und Fenster, rigoros aus. Viele Hessen schützen sich schon effektiv, deshalb scheiterten im Jahr 2011 zwei von fünf Einbruchsversuchen. Die Kampagne soll dazu beitragen diese Quote weiter zu steigern und gleichzeitig die Zahl von 10.874Wohnungseinbrüchen aus dem Jahr 2011 zu senken.

„Polizei und Bevölkerung haben die Chance den Einbrechern gemeinsam einen Riegel vorzuschieben. Einerseits indem die Hessen den Schutz ihrer Wohnungen und Häuser verstärken und ungewöhnliche Wahrnehmungen in ihrem Wohnumfeld an die Polizei melden. Andererseits fahndet die Polizei in den nächsten Wochen verstärkt und ganz gezielt mit zusätzlichen Einsatzkräften nach Einbrechern“, so Innenminister Boris Rhein.

Dank der „Sicherheitstrategie 2014“ des Innenministers sind derzeit zusätzlich bis zu 100 Beamtinnen und Beamte auf hessischen Straßen unterwegs. Diese zusätzlichen Streifenpolizisten fahnden auch gezielt in besonders betroffenen Gebieten nach Einbrechern. So überprüfen sie beispielsweise die typischen Anfahrt- und Fluchtstrecken. Oder kontrollieren die bekannten Aufenthaltsorte überregional agierender Täter.

„Jedes Einbruchsopfer ist ein Opfer zu viel. Wenn Straftäter den am meisten geschützten Bereich – die Wohnung – verletzt haben, führt das zwangsläufig bei den Opfern zu Verunsicherung. Die Kampagne soll dazu beitragen, dass es künftig weniger Opfer gibt und möglichst viele Hessen in den eigenen vier Wänden sicher sind“, so Innenminister Boris Rhein.

Mehr Informationen zur neuen Kampagne „Sicheres Hessen! Einbrechern einen Riegel vorschieben!“ finden Sie unter www.polizei.hessen.de Hier ist beispielsweise auch der Tourplan des Präventionsmobils während der Sommerferien aufgelistet.

Zudem gibt es dort nützliche Tipps, wie Sie sich und Ihre Nachbarn möglichst effektiv vor Einbrechern schützen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.