Behördenleitungstagung des Bundes 2012

19. Juni 2012 | Themenbereich: Innere Sicherheit | Drucken

Staatssekretärin Rogall-Grothe eröffnet die Tagung Auf Einladung von Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich trafen sich heute in Berlin über 120 Führungspersönlichkeiten aus 94 Bundesbehörden aller Ressorts zur diesjährigen Behördenleitungstagung des Bundes.

Sie stand unter einem Gedanken Wilhelm von Humboldts „Die Gegenwart muss auf die Zukunft vorbereitet sein.“

In ihrer Eröffnungsrede sprach Innenstaatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe, Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik, über die Anforderungen an eine zukunftsfähige Verwaltung und die Handlungsfähigkeit der Bundesverwaltung: „Ob gesamtgesellschaftlicher Transformationsprozess, Demografie, Finanzkrise, öffentliche Sicherheit – die Handlungsfähigkeit des Staates hat höchste Priorität. Lösungen suchen und finden wir häufig im Verbund. Nur wenn staatliche und gesellschaftliche Akteure einvernehmlich zusammenarbeiten und miteinander Lösungen suchen, können wir die Herausforderungen der Zukunft bewältigen: den öffentlichen Dienst produktiv und aktiv erhalten, den längeren Lebensarbeitszeiten begegnen, zudem die Daseinsvorsorge, Lebensqualität und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland sichern und faire Entwicklungschancen für alle Regionen bieten.“

Im Anschluss an die Eröffnungsrede wurden aktuelle Führungsaufgaben in vier Fachforen vertieft. Themen waren Prozessoptimierung, Open Government, Integrität und Compliance, IT-Sicherheit sowie die Balance von Arbeit und Freizeit. Die Behördenleitungstagung des Bundes ist seit 2001 ein etabliertes Fortbildungselement, um mit den Behördenleitungen Strategien und Maßnahmen der Verwaltungsmodernisierung zu diskutieren.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.