Personalratswahlen 2012: Tolle Einzelergebnisse – Landesweite Ernüchterung

15. Juni 2012 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

„Wir erkennen an, dass unser Wahlziel nicht erreicht wurde und beglückwünschen diejenigen, die als Sieger über die Ziellinie gegangen sind“,  kommentiert DPolG-Landesvorsitzender Erich Rettinghaus mit klaren Worten das enttäuschende Abschneiden der DPolG.

„Klarer Sieger ist die GdP und wir haben kein Problem damit, dies auch beim Namen zu nennen.“

In einzelnen örtlichen Personalräten wurden hervorragende Ergebnisse erzielt und die DPolG-Mehrheiten stabilisiert. So konnte die DPolG in den Behörden Hamm, Mettmann, Kleve und Wesel ihre Mehrheiten zum Teil sogar noch ausbauen.

Nicht zu verhehlen ist aber auch, dass die DPolG in einigen anderen Behörden Stimmenverluste hinnehmen musste.

Erich Rettinghaus: „Wir werden uns weiterhin konstruktiv mit eigenen Vorschlägen einbringen und mit Augenmaß und Sinn für Realitäten unsere Forderungen an die Politik formulieren und durchsetzen.

Die DPolG hat keinen Anlass, jetzt zu resignieren. Vielmehr werden wir unsere Anstrengungen verstärken, für unsere Kolleginnen und Kollegen zukunftsfähige Konzepte zu entwickeln und politisch durchzusetzen.“