Bundespolizei erlebt diese Gewalt jede Woche

21. Mai 2012 | Themenbereich: Bundespolizei | Drucken

“Millionen Fernsehzuschauer konnten am Abend des 16. Mai 2012 auf dem Bildschirm Szenen aus dem Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC Berlin beobachten, die die Kolleginnen und Kollegen der Bundespolizei während der Spielzeit jede Woche und häufig sogar mehrmals in der Woche direkt und unmittelbar vor Ort am eigenen Leib erfahren und auszuhalten haben”, so Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei in Berlin. “Bevor die Politik jetzt unter dem Eindruck der Fernsehbilder wieder großangelegte Debatten ohne anschließende Konsequenzen führt, rate ich an, unseren Kolleginnen und Kollegen erst einmal die notwendigen Einsatzanzüge und Schutzausrüstungen zu beschaffen, so dass sie gegen die massiv zunehmende Gewalt ausreichend geschützt sind. Solange unser Land noch nicht einmal jedem eingesetzten Polizisten einen eigenen Einsatzanzug und eigene Schutzausstattung zur Verfügung stellen kann, braucht die verantwortliche Politik anderen keine Ratschläge zu erteilen. Meine Kolleginnen und Kollegen der Bundespolizei sind nicht nur massiv überlastet, sondern haben insgesamt auch das Vertrauen in die Politik verloren”, so Scheuring.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.