Berliner Präventionspreis 2012

18. Mai 2012 | Themenbereich: Berlin | Drucken

Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt verleiht in diesem Jahr zum 13. Mal den Berliner Präventionspreis. Mit der Verleihung dieses Preises will das zentrale Präventionsgremium des Landes Berlin besondere Leistungen im Bereich der Gewalt- und Kriminalitätsprävention würdigen und unterstützen.

„Mit der Auslobung und Verleihung des Berliner Präventionspreises soll auch in diesem Jahr die Arbeit verschiedenster Projekte gewürdigt und ein Anreiz geschaffen werden, das gezeigte Engagement fortzusetzen“, so der Vorsitzende der Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Staatssekretär Andreas Statzkowski.

Der Berliner Präventionspreis ist in diesem Jahr dem Thema „Schöne neue Welt – total vernetzt! Fluch oder Segen?“ gewidmet. Er ist mit insgesamt 12.500 Euro dotiert. Zusätzlich werden insgesamt drei Sonderpreise in Höhe von jeweils 1.000 Euro durch die SECURITAS Sicherheitsdienste GmbH & Co. KG, die Unfallkasse Berlin sowie die Initiative Schutz vor Kriminalität e. V. (ISVK) gestiftet. Das Preisgeld ist für die Weiterführung bzw. Ausweitung der prämierten Projekte und Maßnahmen bestimmt. Die ausgewählten Projekte werden im Rahmen des 12. Berliner Präventionstages am 16. Oktober 2012 im Rathaus Schöneberg gewürdigt.

An der Ausschreibung des Berliner Präventionspreises können sich Vereine, Verbände, Organisationen, Schulen, Institutionen, Behörden, Initiativen sowie Bürgerinnen und Bürger beteiligen. Die Bewerbungsfrist zur Einsendung der Bewerbungsunterlagen endet am 29. Juni 2012.

Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Bewerbungsunterlagen zum Berliner Präventionspreis 2012, die bei der Geschäftsstelle der Landeskommission Berlin gegen Gewalt angefordert oder im Internet heruntergeladen werden können.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.