Vorläufiges Ergebnis der PR-Wahlen in der Bundespolizei

11. Mai 2012 | Themenbereich: Bundespolizei | Drucken

Personalratswahlen in der Bundespolizei: erfreuliches Ergebnis für den BDK, der Einzug in den BPR und HPR scheint ersten Ergebnissen zufolge sicher! Der BDK hält annähernd seine Stimmen und verbessert sich bei den gewonnenen Sitzen in den Stufenvertretungen.

Heute sind die Personalratswahlen in der Bundespolizei zu Ende gegangen, die Ergebnisse sind teilweise bereits ausgezählt und bekannt. Diesen vorläufigen Ergebnissen zufolge haben wir im BPR Potsdam (Listenführer Thomas Mischke) und im HPR beim BMI Berlin (Listenführer Stefan Dietlin) jeweils einen Platz behalten.

Neben unseren treuen Mitgliedern haben uns auch wieder sehr viele Beschäftigte gewählt, die noch nicht den Weg zum BDK gefunden haben. Sie bekräftigen durch ihr Wahlverhalten, wie wichtig es ihnen ist, dass der BDK explizite Kriminalpolitik macht und sich mit seiner sachlich-konstruktiven Arbeit zunehmende Akzeptanz verschafft.

Der BDK Verband Bundespolizei würde sich sehr freuen, wenn die Wählerinnen und Wähler ihn nicht nur mit ihrer Stimme, sondern folglich auch mit ihrer Mitgliedschaft unterstützen würden. Auch der beste Fachverband braucht die konsequente und anhaltende Unterstützung derjenigen, die er in der Sache überzeugen kann.

Erste (vorläufige) Kurzergebnisse der Ebenen unterhalb des BPR:

 

ÖPR Frankfurt (Oder)

hier haben wir einen Platz erhalten, Listenführer des BDK ist hier Thomas Mäusel

GPR Berlin

ein Platz, Listenführer ist Jürgen Lindemann

ÖPR Ludwigsdorf

1 Platz für Karsten Gerick

ÖPR KB Köln

1 Platz für Niclas Bruhn

ÖPR Dortmund

1 Platz für Ulrich Zadach (gem. Liste mit DPOLG)

GPR Stuttgart

1 Platz, Listenführer ist hier Frank Ihling

ÖPR Klingenthal

1 Platz für Volker Eichelberger

ÖPR bei der BPOLI KB, DO HRO

2 Plätze, Listenführer ist hier Olaf Scheel

ÖPR Bei der BPOLI KB, DO Flensburg

1 Platz, Listenführer ist Klaus Christophersen

GPR Bad Bramstedt

1 Platz für Andreas Schulz

In mehreren Vertretungen ist es durch die Sitzverteilung theoretisch möglich, gemeinsam mit der DPOLG die bisher vorherrschende GdP in ihre Schranken zu verweisen. Wir danken unsere Kollegen für die letzten arbeitsreichen Wochen während des Wahlkampfes!

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.