BMJ-Schülerwettbewerb – Über 310 Beiträge gegen Rechtsextremismus

8. Mai 2012 | Themenbereich: Justiz | Drucken

Zum Schülerwettbewerb gegen Rechtsextremismus und der anstehenden Preisverleihung am 30. Mai 2012 in Berlin erklärt Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger:

Der Schülerwettbewerb gegen Rechtsextremismus des Bundesministeriums der Justiz hat einen Nerv getroffen: Fast 4.000 Schülerinnen und Schüler aus beinahe allen Bundesländern haben über 310 kreative, bunte und spannende Beiträge eingereicht. Das Engagement gegen Rechtsextremismus lebt, wie das tolle Engagement der Schülerinnen und Schüler zeigt. Die starke Beteiligung an dem Wettbewerb ist ein starkes Signal gegen Rechtsextremismus, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit.

Die Spannbreite der eingereichten Ideen reicht von selbstkomponierten Liedern, über Videospots, Geschichten, Gedichten, Plakaten, Präsentationen, Theaterstücken, Stickern bis zu eigenen Homepages und Blogs.

Die Wettbewerbsjury trifft bis zum 11. Mai 2012 die Entscheidungen, wer ausgezeichnet wird. Die Gewinner werden dann zu der Preisverleihung nach Berlin eingeladen, die am 30. Mai 2012 in Berlin stattfindet und u.a. von VIVA-Moderator Jan Köppen moderiert werden wird.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.