Deutschland Aktionsfeld des islamistischen Terrorismus?

16. April 2012 | Themenbereich: Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen | Drucken

Anlässlich der Koran-Verteilungsaktion in mehreren deutschen Innenstädten durch Personen, die die salafistische Koranauslegung vertreten, wurden wieder einmal, angeblich sofort wirksame Vorschläge zur Bekämpfung der Bedrohung des islamistischen Terrorismus gemacht.

Mit Überwachung, Präsenz und Absperrung werden wir die Bundesrepublik Deutschland nicht vor dem nächsten islamistisch terroristischen Anschlag schützen können. Das wichtigste Instrument der Terrorismusbekämpfung ist die Informationsbeschaffung, -bewertung, die kriminalistische Analyse und professionelle Ermittlung von Strukturen.

Hierzu sind das Gemeinsame Terrorismus Abwehr Zentrum (GTAZ) und die Anti-Terror-Datei (ATD) entstanden.

„Die Sicherheitsbehörden, federführend die Polizei, müssen mit entsprechenden rechtlichen Bekämpfungsmöglichkeiten, die auch handhabbar sind, mit wirksamen technischen Möglichkeiten, mit speziell geschultem Fachpersonal und entsprechendem finanziellen Rahmen ausgestattet werden,“ beschreibt der BDK-Chef André Schulz die erforderlichen Anstrengungen im Kampf gegen den Terrorismus.

Quelle: Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK)

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.