Gemeinsame Informations- und Analysestelle von LKA und LfV eingerichtet

5. April 2012 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Sachsen | Drucken

Landeskriminalamt und Landesamt für Verfassungsschutz haben heute in Dresden ihre Arbeit in der „Gemeinsamen Informations- und Analysestelle (GIAS)“ aufgenommen. Die GIAS ist eine gleichberechtigte Einrichtung von LfV und LKA unter Berücksichtigung der jeweils rechtlichen Zuständigkeiten und Befugnisse. Mit der GIAS entsteht keine neue Behörde. Die GIAS ist eine gemeinsame Arbeitsplattform und Informationsdrehscheibe.

Innenminister Markus Ulbig: „Die Aufdeckung der Straftaten des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ hat deutlich gemacht, dass zur Bekämpfung des Rechtsextremismus ein ganzheitlicher Ansatz erforderlich ist. Zu den Aufgaben der GIAS gehören die Bündelung aller relevanten Informationen, die koordinierte Analyse von nachrichtendienstlichen und polizeilichen Erkenntnissen sowie die Erstellung von abgestimmten Lagebildern. Damit werden die Informationswege deutlich verbessert.“

Besonders wichtig ist dabei, das frühzeitige Erkennen extremistischer, insbesondere rechtsextremistischer Strukturen, die Stärkung der Bekämpfung des Extremismus, insbesondere des Rechtsextremismus.

 

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.