Das BBK beteiligt sich am ÖKOPROFIT

5. April 2012 | Themenbereich: Bevölkerungsschutz | Drucken

Das ÖKOlogische PROjekt Für Intergrierte Umwelt-Technik (ÖKOPROFIT) wird seit mehreren Jahren bundesweit durchgeführt. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe nimmt mit seiner Liegenschaft in Bonn-Lengsdorf an der Projektrunde 2011/2012 teil. Das BBK verfolgt mit der Beteiligung an dem Projekt das Ziel, sein umweltbewusstes Handeln zu überprüfen und zu verbessern. Das Amt strebt an, am Ende des Projektes mit Urkunde ausgezeichnet zu werden.

Das Projekt selber gliedert sich in Workshops. Diese finden auch in den jeweiligen Betrieben statt. In diesen Workshops mit Umweltberaterinnen und -beratern werden für die Projektbeteiligten relevante Umweltthemen im Bereich Energie, Abfall, Wasser, Abwasser und Lärm behandelt. Es werden Maßnahmen zum betrieblichen Umweltschutz erarbeitet und auf Wunsch auch umgesetzt, Möglichkeiten zur Verbesserung aufgezeigt und Einsparpotenziale durch nachhaltiges Wirtschaften ermittelt.

Zur Betreuung des Projektes im BBK wurde ein so genanntes Umweltteam gebildet. Gemeinsam nahm das Team an den Vor-Ort-Terminen teil und gewährleistete die erforderlichen Machbarkeitsprüfungen und die Umsetzung erarbeiteter Umweltmaßnahmen.

Eine Verbesserung ist, die Mülltrennung zu optimieren, indem in den vorhandenen Teeküchen 3-Kammer-Sortierer aufgestellt werden.

Während nach der Prüfung beim Wasserverbrauch im BBK kaum Einsparpotentiale auszumachen waren, wird bei der Heizung ein Fachplaner beauftragt, den Einsatz und die Effizienz von Wärmetauschern zu prüfen. Auch die mögliche Erhöhung der Temperatur in den Serverräumen auf 23 Grad Celsius als Sollvorgabe für die Klimageräte spart 6 Prozent des Stromverbrauchs.

Mit diesen und vielen anderen Maßnahmen wird das BBK die gewünschte Zertifizierung Ende des Projektes erreichen.

Die Stadt Bonn betreut das Projekt und schafft die organisatorischen Rahmenbedingungen, die Firma Arqum, die im Bereich des Arbeitssicherheits-, Qualitäts- und Umweltmanagements tätig ist, betreut die Partner fachlich. In NRW sind bereits 1.100 Betriebe im ÖKOPROFIT-Netz miteinander verbunden.

Quelle: BBK

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.