April, April: Potsdamer Polizei weiter ohne Schrittzähler

2. April 2012 | Themenbereich: Brandenburg, Polizei | Drucken

Streifenbeamte und Revierpolizisten der Potsdamer Polizeiispektion haben bei ihrem gestrigen Streifendienst auf den öffentlich angekündigten Einsatz von Schrittzählern verzichtet. „Mit der Idee zum Kilometer-Zählen sind Polizei und Innenministerium zum 1. April einen Schritt zu weit gegangen“, löste Ministeriumssprecher Ingo Decker die entsprechende Ministeriumsmeldung als Aprilscherz auf.

Zwar seien Fitness und operative Präsenz der Beamten in der Tat entscheidend für eine wirksame Polizeiarbeit und deshalb im Focus der Polizeiführung, „ein neues Projekt-Fieber jedoch ist bei der Landespolizei weder in dieser, noch in anderen Fragen ausgebrochen“, bekräftigte Decker.

 

Quelle: Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.