Gewalt hat bei Demonstrationen nichts verloren

1. April 2012 | Themenbereich: Hessen, Innere Sicherheit | Drucken

„Wir dulden in Hessen keine Gewalt – insbesondere nicht bei Demonstrationen. Aus ganz Europa angereiste linke Chaoten haben am Samstag offenbar den Schutz des friedlichen Demonstrationszuges ausgenutzt, um Straftaten zu begehen. Die Toleranz der Hessischen Polizei hört auf, wenn sogenannte Demonstranten beginnen fremdes Eigentum zu zerstören“, so Innenminister Boris Rhein nach den gewalttätigen Ausschreitungen von Kapitalismusgegnern in Frankfurt.

Zudem verurteile er die gezielten Angriffe auf Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte, die dabei teils schwer verletzt wurden, aufs schärfste. „Ich möchte mich ausdrücklich bei allen an dem Einsatz beteiligten Beamtinnen und Beamten bedanken. Sie haben trotz der teils extremen Gewalt, mit der sie konfrontiert waren hervorragende Arbeit geleistet. Ich hoffe sehr, dass die Verletzten bald wieder vollständig genesen“, so der Innenminister abschließend.

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.