Spatenstich für Neubau PI Nürnberg-Süd

30. März 2012 | Themenbereich: Bayern, Polizei | Drucken

Die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd bekommt ein neues Dienstgebäude. Innenminister Joachim Herrmann und Finanzminister Dr. Markus Söder gaben heute den Startschuss für den Beginn der Bauarbeiten. Herrmann: „Auf einer Nutzfläche von rund 2.500 Quadratmeter werden hoch moderne Arbeitsplätze für rund 200 Polizistinnen und Polizisten entstehen. Insgesamt nimmt der Freistaat Bayern hierfür rund zehn Millionen Euro aus der Zukunftsinitiative “Aufbruch Bayern“ in die Hand. Das ist eine gezielte Investition in die Sicherheit unseres Landes.“ Söder betonte: „Mit dem Neubau verankern wir die neue Polizeiinspektion im Zentrum ihres Zuständigkeitsbereichs in der Nürnberger Südstadt. Zudem setzt Bayern mit dem Projekt neue Maßstäbe bei der Energieeffizienz.“ Die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd werde eines der ersten Polizeigebäude im Freistaat sein, das im Passivhausstandard errichtet worden ist, so Söder.

Innenminister Herrmann: „Mit diesem zukunftsweisenden Pilotprojekt wollen wir den Bedarf an Heizwärme und Primärenergie stark minimieren. Dazu gehört insbesondere ein rundum wirksamer hochwertiger Wärmeschutz. Alle Innenräume werden zudem über eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung be- und entlüftet.“ Die Erfahrungen, die hier in Nürnberg mit dem Passivhausstandard gemacht würden, sollen auch in künftige Bauvorhaben der Polizei einfließen. Um die Sonnenenergie zu nutzen, wird zudem auf dem Flachdach des neuen Dienstgebäudes eine neue Kollektoranlage eingerichtet. Eine Photovoltaikanlage schließlich vervollständigt das energetische Konzept, mit dem die CO2-Belastung ganz stark reduziert wird.

Die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd ist für das südliche Stadtgebiet mit seinen etwa 170.000 Einwohnern zuständig. Die Arbeiten sollen im Frühjahr 2014 abgeschlossen sein.

 

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.