Gratulation zur Festnahme des mutmaßlichen Mädchenmörders

30. März 2012 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen | Drucken

Nach der Festnahme eines 17-jährigen Tatverdächtigen im Mordfall der elfjährigen Lena hat der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bernhard Witthaut, der 40-köpfigen Mordkommission ‚Parkhaus‘ zur weitgehenden Aufklärung des Verbrechens gratuliert. Witthaut: „Unsere Kolleginnen und Kollegen haben rund um die Uhr an der Aufklärung des abscheulichen Verbrechens gearbeitet. Dafür gebührt ihnen unser Dank.“

Als äußerst besorgniserregend bewertet der GdP-Vorsitzende die Aufrufe zur Lynchjustiz, die in sozialen Netzwerken veröffentlicht wurden und die zu einer Menschenansammlung vor der Emdener Polizeiinspektion führten. „Über Stunden wurden die Ermittler von einer aufgebrachten Menschenmenge bei ihrer Arbeit erheblich gestört. Das ist nicht hinnehmbar.“ Die Ankündigung der örtlichen Polizei, gegen die Anstifter der Aufruhr mit aller strafrechtlichen Härte vorzugehen, unterstütze die GdP ausdrücklich, so Witthaut.